Veröffentlicht inAnna Wilken, Instagram

Anna Wilken vs. Oliver Pocher: Influencerin will Comedian verklagen

Die Ex-GNTM-Kandidatin Anna Wilken will Comedian Oliver Pocher verklagen. Er hatte mit einem Story-Post einen Shitstorm gegen sie ausgelöst.

Anna Wilken gegen Oliver Pocher
Anna Wilken gegen Oliver Pocher Credit: imago images via Canva.com

Ein Story-Post löste Hate-Welle aus

Comedian Oliver Pocher hat die ehemalige GNTM-Kandidatin Anna Wilken auf Social Media kritisiert. Vor Kurzem löste ein Story-Post von ihm eine Hate-Welle gegen die Influencerin aus. Jetzt will Anna Wilken rechtliche Schritte einleiten. Mehr erfahrt ihr hier.

Vermarktet die Influencerin hier ihre Fehlgeburt?

Anna Wilken wurde 2014 durch die Mode-Castingshow „Germany’s Next Topmodel“ bekannt. Seitdem ist sie als Influencerin erfolgreich, hat auf Instagram 521.000 Follower*innen. Auf ihrem Account berichtet sie seit Jahren über ihren Kinderwunsch, eine Fehlgeburt und künstliche Befruchtung. Sie hält ihre Community aber nicht nur über ihr Leben auf dem Laufenden, sondern klärt auch über Vorurteile auf und beantwortet Fragen zum Tabuthema Fehlgeburt.

Doch mit ihren Beiträgen ist sie jetzt ins Visier des Influencer*innen-Kritikers und Comedians Oliver Pocher geraten. Vor wenigen Wochen teilt er einen Post von ihr in seiner Story und schreibt dazu: „Wenn du aus deiner Fehlgeburt noch einen Rabattcode machst, ist der Tiefpunkt erreicht…“. Auf diesen Post bezieht er sich:

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Instagram, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Anna Wilken schreibt in ihrem Post: „Langsam, aber sicher geht es bergauf mit mir. Ich fühle mich endlich wieder besser und bin vor allem ich selbst – endlich wieder.“ Doch laut der Influencerin würde sie in ihrem Post gar nicht von einer Fehlgeburt sprechen, sondern von einer Grippe. Sie kommentiert ihren Beitrag mit den Worten: „Hier redet niemand von einer Fehlgeburt, es hat mit diesem Posting nichts zu tun. Wer hier Hass verbreitet, sollte sich schämen. Ich rede lediglich von einer Grippe, weshalb ich die Tage nicht fit war. Meine Fehlgeburt ist ein 3/4 Jahre her und steht nie in Verbindung mit Werbung…aber gut! Hass ist ja scheinbar besser als Liebe.“

Influencerin Anna Wilken hatte eine Fehlgeburt: „Unsere kleine Welt steht still“

Anna: „Hass für etwas, was ich so nie gemacht habe“

Trotz Erklärung von Anna Wilken und der Löschung der Story von Oliver Pocher wurde der Stein bereits ins Rollen gebracht. Ein Shitstorm brach auf die Influencerin herein. Sie bekam viele Hate-Kommentare und Hass-Nachrichten. Auf Instagram äußert sie sich wenig später und zeigt einige der Kommentare. „Hass für etwas, was ich so nie gemacht habe. Das Internet vergisst nun mal nie. Ps.: Liebe ist deutlich schöner als Hass.“

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Instagram, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Anna Wilken: DIESER Stinkefinger geht an ihre Hater

Die Influencerin verurteilt das Verhalten auf Schärfste. „Das, was vorgefallen ist, ist absolut unter der Gürtellinie und nicht richtig. Dennoch ist es jetzt nicht richtig, den Hass weiterzugeben. Ich bin bewusst immer sachlich geblieben und wünsche mir dies genauso von euch“, schreibt sie kurz nach dem Shitstorm in ihrer Instagram-Story.

Anna Wilken wendet sich an ihre Fans
Anna Wilken wendet sich an ihre Fans Credit: Instagram / annaadamyan via canva.com

Anna Wilken will Oliver Pocher jetzt verklagen

Für Anna Wilken hat Oliver Pocher eine Grenze überschritten, gegen die sie jetzt rechtliche vorgehen will. In ihrer Instagram-Story schreibt sie am 22. Oktober: „Ich habe lange mit mir gerungen und mich letztendlich dazu entschieden Rückgrat zu zeigen, denn das habe ich im letzten Jahr nicht getan und es bis heute bereut.“ Die Influencerin schreibt, dass sich „der besagte Komiker“ im letzten Jahr bereits über ihre Freude über ihre Schwangerschaft lustig gemacht hat. „Er macht weder Halt vor Freude, noch vor Trauer. Ich habe für mich selbst beschlossen, mich nicht länger einschüchtern zu lassen.“

Anna Wilken will Oliver Pocher verklagen, denn sie ist laut ihren Angaben nicht allein. Weitere Influencer*innen haben ihr geschrieben und davon berichtet, selbst betroffen zu sein und aus Angst nicht zu handeln. „Sie und viele andere haben mich bestärkt, das zu tun, was ich jetzt tue: rechtliche Schritte einzuleiten. Damit ist vorerst alles gesagt.“

Anna Wilken gibt Tipps für ein faires Miteinander

Anna Wilken ist nicht allein. Viele Menschen erleben Hass im Netz und bekommen Beiträge angezeigt, die sie wütend machen und nicht ihren Werten entsprechen. Wie man damit am besten umgeht, erklärt die Influencerin auf ihrem Profil.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Instagram, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

„Einige von euch haben sicher mitbekommen, was in den vergangenen Tagen für Dinge mir an den Kopf geworfen wurden… Auch wenn dies für mich schon fast Alltag geworden ist, kann und möchte ich Beleidigungen, üble Nachreden und Anfeindungen jeglicher Art nicht weiter ertragen. Viele von euch schließen sich mir sicher an, dass der Umgang mit negativen Emotionen online verschiedene Facetten hat. Deshalb habe ich zusammenfassend mal ein paar Dinge runtergeschrieben, die es im Verhalten mit Social Media zu beachten gilt beziehungsweise dabei helfen könne“, schreibt Anna Wilken.

Folge Selfies auf Social-Media

Du magst unsere Themen und möchtest mehr zu Social-Media-Trends lesen? Dann folge Selfies.com auf FacebookInstagram und TikTok!