Veröffentlicht inAnne Wünsche, Instagram

Anne Wünsche: Große Veränderungen auf ihrem Insta-Account

Influencerin Anne Wünsche kündigt große Veränderungen auf ihrem Instagram-Account an. Das wird sich jetzt alles bei ihr ändern.

Anne Wünsche kündigt Verändeurngen an
Anne Wünsche kündigt Verändeurngen an Credit: Instagram / anne_wuensche

Anne Wünsche: Das wird die Influencerin in Zukunft anders machen

Anne Wünsche hat die letzten Tage viel gegrübelt und sich sogar eine Auszeit von Social Media genommen. Jetzt hat sie ihren Fans verraten, was sie so sehr beschäftigt hat. Sie plant große Veränderungen auf ihrem Instagram-Account. Welche das sind, erfahrt ihr hier.

Kein Family-Content mehr auf Anne Wünsches Instagram-Account

Influencerin Anne Wünsche war die letzten Tage ziemlich durch den Wind. Sie grübelte über viele Dinge nach und beschloss schließlich, sich eine Auszeit von Social Media zu nehmen. Nach knapp zwei Tagen Funkstille meldete sie sich dann wieder bei ihren 1,1 Millionen Follower*innen auf Instagram und zeigte sich gut gelaunt und mit neuer Energie. Sie konnte sich über einiges klar werden und Entscheidungen treffen. Diese Entscheidungen hat sie nun ihren Fans mitgeteilt: Auf dem Instagram-Account von Anne Wünsche wird sich in Zukunft einiges ändern.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Instagram, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Die ehemalige „Berlin – Tag und Nacht“-Darstellerin hatte es schon vor einigen Tagen angekündigt, aber jetzt macht sie es offiziell: Sie wird ihre freizügigen Fotos in Zukunft nur noch auf ihrem OnlyFans-Account hochladen. Auf Instagram müssen die Fans auf sexy Pics von Anne wohl verzichten. Doch das ist nicht die einzige große Veränderung. Die Influencerin schreibt auf Instagram: „Ich habe wirklich mit viel mehr Gegenwind gerechnet, irgendwie. Es schrieben mir auch einige KONSTRUKTIVE Kritik, also Kritik ohne Vorwürfe, Beleidigungen, Drohungen oder Hass (ja sowas geht) und ich gebe diesen Menschen recht! Deshalb möchte ich eine weitere Entscheidung treffen: Mein Mama-Content wird zum Anne-Content!“

Anne will ihre drei Kinder in Zukunft nicht mehr auf Instagram zeigen. „Ich MUSS meine Kinder viel mehr aus der Öffentlichkeit raushalten, wenn ich mich für diesen Weg entscheide, meine provokant-freizügigen Fotos nur noch auf OnlyFans zu zeigen!“



Du magst unsere Themen und möchtest mehr zu Social-Media-Trends lesen?
Folge Selfies.com auf FacebookInstagram und TikTok!  

Wird sie diese Entscheidung bereuen?

Die Dreifach-Mama steht dazu, dass sie in Zukunft ihre freizügigen Fotos nur noch auf OnlyFans veröffentlichen wird. Sie hat es schon immer geliebt, ihren Körper zu zeigen und ist stolz darauf, das auch noch nach drei Geburten tun zu können. Doch dass sich ihr Content auf Instagram nun mehr auf sie konzentrieren wird und weniger auf ihre Familie, könnte einige Fans abschrecken. „Mir ist bewusst, dass einige gehen werden, weil sie diese Entscheidung nicht nachvollziehen können und das ist okay. Vielleicht bereue ich es eines Tages auch (was übrigens menschlich wäre, wenn man Entscheidungen im Nachhinein wieder bereut – haben wir alle durch!), aber wie soll man rausfinden, ob der Weg DEIN WEG ist, wenn du ihn nicht anfängst zu gehen?“

Anne Wünsches Statement
Anne Wünsches Statement Credit: Instagram / anne_wuensche via canva.com

In ihrer Instagram-Story hat sie ihre Entscheidung noch einmal bestärkt und einen Kommentar geteilt. Ein Fan ist enttäuscht darüber, dass Anne Wünsche auf Family-Content in Zukunft verzichten wird. Die Influencerin antwortet: „Ja, das mag sein. Ich habe euch jahrelang daran teilhaben lassen. Damals auf YouTube gab es Familien-Alltag-Vlogs und ihr habt nicht nur mich, sondern auch meine Kids ganz privat kennengelernt.“

Doch Anne Wünsche will neue Wege gehen. Sie schreibt: „Vielleicht bereue ich die Entscheidung irgendwann mal. (…) Aber ohne diesen Weg nicht einmal gegangen zu sein, kann niemand herausfinden, ob dieser Weg besser ist…“