Das Insta-Business boomt

Schön aussehen, in die Kamera winken und die Fans zu einem Follow-Me-Around mitnehmen – so sah das Insta-Business früher aus. Aber immer mehr Influencer*innen wollen mehr. Sie wollen ins Big Business, auf den Markt, ihren Stuff verkaufen. Und tatsächlich, viele von ihnen haben den Weg geschafft, vom Influencer-Girl zum BossBabe!

Viele Influencerinnen bringen ihre eigenen Produkte auf den Markt

Am naheliegendsten für viele Insta-Girls ist natürlich Fashion und Beauty. Viele haben ihr eigenes Label oder ihre eigene Produktlinie. Wir stellen euch die Girls vor, die auch abseits von Insta Geld machen.

Bibi und Dagi: Mit Kosmetik zum Millionenvermögen

Da wäre natürlich zum einen Bibi Claßen, die unter dem Namen @BibisBeautyPalace zum Star wurde. Sie vertreibt mittlerweile überall wo’s Kosmetik gibt, ihren Stuff von „Bilou“. Duschschaum, Make-up, Badesalz und sogar Kaugummis gibt’s im Hause Claßen.

Bibis Kollegin @Dagi Bee hat ebenfalls mit Kosmetik das große Los gezogen. Der YouTube-Superstar hat seine eigene Firma namens „Beetique“. Bei ihr gibt’s Beauty Blender, Lidschatten-Paletten, Lippenstifte und so viel mehr von dem das Schmink-Herz nur träumen kann.

Gewusst? Dagi Bee war während ihrer Anfänge als YouTuberin Teil der sogenannten Gang rund um Shirin David und Co. Hier könnt ihr mehr dazu erfahren.

Fashion für alle: Carmushka und Karo Kauer machen’s vor

Carmen Kroll, besser bekannt als @carmushka, versorgte anfangs ihre mittlerweile eine Million Fans auf Insta mit Presets für Fotos. Heute können sich die Anhänger*innen auch noch stylen wie Carmen, denn sie hat gemeinsam mit Modedesignerin Julia Zwingenberg das Label „Oh April“ gegründet. Und weil Carmen nicht nur Vollblut-Influencerin, sondern auch Mama ist, gibt’s jetzt auch das Label „Mamushka“ mit nachhaltiger Mode für Babys.

Mode ist auch die Leidenschaft von Karo Kauer. In Eislingen bei Stuttgart hat Karo Kauer ihr Fashion-Label beheimatet. Loungewear, Oversize-Blusen und -Shirts, Röcke und seit neuestem ein Parfüm sind im Shop des BossBabe zu finden.

„The House of Carmushka“: Influencerinnen-Treff auf Ibiza geht los: Diese Damen sind 2022 dabei

Pamela Reif – BossBabe aus dem Buche

Pamela Reif ist jedem ein Begriff – und das nicht erst seit den Sportvideos, die wir während des Lockdowns alle durchgesuchtet haben. „Naturally_Pam“ – so heißt die Food-Firma der Fitness-Queen Pam. Dort gibt es allerlei healthy Naschereien: Schokolade, Protein-Riegel, Frühstücksflocken. Wo Pam draufsteht, ist gesund drin – und sie ist das perfekte Testimonial für ihre eigenen Produkte.

Pam und ihre fünf beliebtesten Workout-YouTube-Videos findest du hier.

Selbstständig mit Agentur und Brautmodenladen

Und dann gibt es auch noch die Influencer, die eigene Läden oder Agenturen gegründet haben. Zum Beispiel Lea und Cita Maaß. Die beiden Plus-Size-Queens machen sorgen nicht nur für Body Positivity und mit ihren Deko-Ideen auf Insta für gute Laune, sie haben im Frühjahr 2021 sogar ihren eigenen Brautmodenladen eröffnet. „Durch Dick und Dünn“ heißt ihr Store in Ludwigsfelde bei Berlin, der sogar Teil der VOX-Serie „Zwischen Tüll und Tränen“ ist.

Luisa Lion, früher „Styleroulette“, gründete bereits vor geraumer Zeit ihre eigene Media-Agentur „Preach Media“ mit Sitz in Hamburg, London und Los Angeles. Was es zu vermarkten gibt? Neben Influencern auch Musik. Wenn Luisa nicht gerade mit ihrem Verlobten Daniel Baldock an der nächsten „Preach Session“, einer Art Wohnzimmerkonzert, feilt, dann hängt sie sich voll in ihr Label „noar“. Hier gibt es Kalender, Planner und Büroprodukte unter dem Namen „Nothing Occurs At Random“.

Gemeinsam mit der Agentur: Influencerinnen gründen Labels

Influencerinnen, die sich vielleicht noch nicht so richtig ans Business alleine getraut haben, sind zum Beispiel Janina Westphal von „Oh_wunderbar“, Kim Devlin-Mania von „die.kim“ und Jessy Piskai von „jessykpiskai“, sie haben gemeinsam mit ihrem Management von Lookfamed die Firmen „Oh Glory“ (handgemachter Schmuck), „die.Pinsel“ (Schminkpinsel) und das Lernprogramm „Nörd Alört“ gegründet. Die Damen sind dabei die Aushängeschilder der Firma, das Management scheint im Hintergrund die Strippen zu ziehen.

Wie wirst du Influencer*in und wie viel kannst du damit verdienen. Das verraten wir dir hier.