Charlène von Monacos Schicksalsjahr 2021

Hinter Charlène von Monaco liegt ein tragisches Jahr. Im Frühjahr wurde die gebürtige Südafrikanerin während eines Heimatbesuchs plötzlich so krank, dass sie nicht mehr in einen Flieger in die monegassische Heimat steigen konnte. Monatelang versuchte sie in Südafrika wieder fit zu werden, um nach Hause zu ihren Zwillingen Jacques und Gabriella zu kommen.

Die Fürstin ist zurück in Europa

Am 8. November 2021 war es für Charlène von Monaco so weit: Die Fürstin durfte endlich wieder in ein Flugzeug steigen, um nach Monaco zu fliegen. Ein Hals-Nasen-Ohren-Infekt zwang die ehemalige Profi-Schwimmerin, sich monatelang in ihrer Heimat auszukurieren. Sie musste sogar mehrfach unters Messer, hatte einige Not-Operationen. Ihre Highlights der Odyssee waren wohl die Besuche ihrer Kinder und von Ehemann Fürst Albert. Im Juni und im August konnte sie ihre Zwillinge wieder in den Armen halten, sie kamen mit Papa Albert auf einen Kurzbesuch vorbei. Im November dann die Rückkehr nach Europa. Doch das Glück währte nicht lange, denn bereits rund eine Woche später gab der Fürstenhof bekannt, dass Charlène sich von allen royalen Pflichten zurückzieht und in Behandlung begibt. Vor einem Monat gab Ehemann Albert dann bekannt, dass sie sich derzeit in einer Klinik behandeln lasse, sie leide unter „psychischer und physischer Erschöpfung“. Angeblich ist Charlène in der Schweiz.

Charlènes Weihnachtsgrüße

Durch ihren Klinikaufenthalt hat die Fürstin bereits den siebten Geburtstag ihrer Zwillinge verpasst. Kommt jetzt auch das Weihnachtsfest 2021 dazu? Auf Instagram teilte sie ihre persönliche Weihnachtskarte. Dazu schreibt sie: „Ich wünsche euch allen wundervolle und sichere Festtage. Ich sende euch ganz viel Liebe.“ Auf der Zeichnung zu sehen: Eine fröhliche Fürstenfamilie, Albert und Charlène sind einander zugewandt, vor ihnen spielen die Zwillinge mit Christbaum-Ornamenten. Es ist ein Bild, das es im echten Leben so vielleicht nicht geben würde. Denn das gemalte Lächeln wirkt ehrlicher und verliebter als die gestellten Fotos des Paares aus den letzten Jahren.

Auch die Mini-Royals aus Schweden schickten bereits weihnachtliche Grüße über Instagram.