Sie zocken, ihr schaut zu: Das sind die beliebtesten deutschen Twitch-Gamerinnen

MontanaBlack, Knossi: Diese Namen kennt man auch ohne eigenen Twitch-Account. Immerhin zählen sie zu den erfolgreichsten Streamern Deutschlands. Diese Gamer haben allerdings jede Menge weibliche Konkurrenz: Wir stellen euch die erfolgreichsten deutschen Twitch-Streamerinnen vor.

Lara Loft

Lara Trautmann aka Lara Loft macht sich in den vergangenen Jahren nicht nur auf YouTube, sondern vor allem mit Let’s Plays auf Twitch einen Namen. Dort hat sie inzwischen fast 300.000 Follower:innen und liegt laut „Esports.com“ auf Platz fünf der erfolgreichsten Streamerinnen Deutschlands. Ihr Künstlername ähnelt nicht nur zufällig dem des „Tomb Raider“-Hauptcharakters Lara Croft. Tatsächlich arbeitet die Streamerin nebenbei auch als Synchronsprecherin und vertont in der Vergangenheit unter anderem die Actionheldin. Lara machte aber auch schon einen Ausflug ins Fernsehen: 2016 nahm sie an „The Voice of Germany“ teil und schaffte es zwar zu den „Sing Offs“, nicht aber in die Liveshows. Seit 2016 moderiert sie außerdem das Videospielmagazin „Game Two“ auf YouTube und seit 2021 auch im TV.

Regina Hixt

Sie belegt Platz vier im Ranking: Regina Hixt. Die Gamerin widmet sich auf YouTube zwar vorwiegend Beauty-Themen, auf Twitch sieht das aber ganz anders aus: Über 314.000 Follower:innen schauen ihr dort beim Zocken von Shootern wie „Call of Duty: Warzone“ zu.

Lese-Tipp: Wusstet du, dass zwei dieser Top-Five-Twitch-Streamerinnen ein Paar sind?

Gnu

Mit fast 480.000 Follower:innen landet Gnu – ehemals SaftigesGnu – auf Platz drei der weiblichen deutschen Twitch-Stars mit den meisten Abonnent:innen. Doch was macht Jasmin, wie Gnu mit bürgerlichem Namen heißt, auf ihrem Account eigentlich? Sie zockt Games wie „Fortnite“, aber auch Shooter und Horrorspiele.

Lese-Tipp: Streamerin Amouranth aus den USA zählt übrigens zu den erfolgreichsten Twitch-Stars weltweit. Ihr Erfolg hat aber auch Schattenseiten. Klickt hier, um mehr zu erfahren.

AnniTheDuck

Anissa Baddour alias AnniTheDuck holt sich Silber im Twitch-Damen-Ranking. Fast 790.000 Follower:innen interessieren sich für ihre Livestreams. Anissa zockt auf ihrem Channel nämlich nicht nur Spiele wie „Among Us“, „Minecraft“ oder „Die Sims“, sie ist auch eine leidenschaftliche Cosplayerin und gibt Tutorials zu ihren Kostümen.

RevedTV

Keine deutsche Twitch-Streamerin ist erfolgreicher als sie: RevedTV. Über 785.000 Follower:innen lieben die Gamerin namens Antonia Staab für Streams wie Craft Attack 7. Sie wird allerdings auch für ihre Reaction- und Just-Chatting-Videos gefeiert.

Während RevedTV, AnniTheDuck und Co. vor allem durchs Internet bekannt sind, sieht das bei Knossi etwas anders aus: Er erlebt derzeit so einen großen Hype, dass er kurzzeitig sogar seine eigene TV-Late-Night-Show „Täglich frisch geröstet“ bei RTL bekam. Twitch ist für alle da – auch die ehemalige GNTM-Gewinnerin Jennifer Hof zockt fleißig auf der Plattform.