Chiara erkrankte nach Weihnachten

Vor einer Woche, kurz nach Weihnachten, gab Influencerin Chiara Ferragni ihre Corona-Erkrankung auf Instagram bekannt. Nach wenigen Tagen ist die Italienerin mit einem negativen Coronatest schon wieder mit Freunden unterwegs. Nicht alle Fans finden dieses Verhalten verantwortungsbewusst.

Chiara unterwegs – nur wenige Tage nach ihrer Corona-Erkrankung

Am 27. Dezember gestand Chiara ihren Fans bei Instagram, dass sie und ihr Partner Fedez beide Corona positiv sind. Schon am 2. Januar wurde sie wieder negativ getestet.

„Tolle Neuigkeiten, ich bin covid-negativ. Es ist acht Tage her, dass ich positiv getestet wurde“, verriet sie später in einer Instastory. „Fedez ist immer noch positiv, aber ich hoffe, es wird eine Frage von Tagen sein.“

Noch am selben Tag macht sie sich darüber lustig, dass ihr Mann mit Maske zu Hause bleiben muss, während sie wieder in Ausgehstimmung ist.

Fans kritisieren Chiara für ihren Ausflug

Am Tag darauf postet die Mode-Influencerin schon wieder Fotos. Sie hat das Haus verlassen und ist ohne Maske im Restaurant eines feinen Hotels. Sie ist umgeben von Freunden. Einige Fans und Follower stehen dem Ausflug kritisch gegenüber. „Du kannst nicht ausgehen, bis alle Mitglieder der Familie negativ sind“, wirft ihr ein Instagram-Nutzer vor. Ein anderer widerspricht dieser Regel. Andere werfen Chiara vor, dass sie ihren kranken Mann mit zwei Kinder zu Hause zurücklässt und sich mit ihren Freunden amüsiert.

Auch am Tag danach zeigt sich Chiara erneut auf Reisen, dieses Mal in einem Auto. Und wo ist der Rest der Familie?

In Deutschland sind Corona-Infizierte nach einem positiven Coronatest aktuell zu einer 10-Tage-Quarantäne verpflichtet. Bei Chiara in Italien läuft wohl alles rechtens. Der komische Beigeschmack bei diesen sorglosen Fotos in Zeiten einer Pandemie bleibt.