So räumt David Scibetta mit Klischees auf

Make-up ist nicht nur etwas für Frauen. Das beweisen unter anderem Influencer wie Marvyn Macnificent. Der schminkt sich vorzugsweise auffällig, setzt auf Glitzer-Lidschatten und viel Rouge. Männer, die ihr Gesicht lieber etwas dezenter aufpimpen wollen, können sich aber auch bei einem anderen Webstar Inspiration holen: David Scibetta zeigt auf Instagram, wie Mann mit etwas Make-up Augenringe verschwinden lässt.

Dichte Augenbrauen dank Brow-Pen

David sieht gut aus: Er hat dichtes Haar, einen perfekten Vollbart und ebenmäßige Haut. Offensichtlich hat er gute Gene, das ist aber nicht alles, was hinter seinem guten Aussehen steckt: Für den optischen Feinschliff trickst er nämlich ein wenig – und zwar mit Make-up. Das gibt er auf Instagram und TikTok ganz offen zu und zeigt seinen Fans jede Menge Beauty-Tipps und -Tricks. Er demonstriert, wie sie mit einem Concealer Augenringe bekämpfen, ihre Augenbraun mithilfe eines Brow-Pencils nachzeichnen, oder ihren Bart mit Farbe auffüllen können. Das bringt ihm allein auf Instagram über 245.000 Follower:innen, auf TikTok sind es sogar über 600.000.

Im Interview mit dem deutschen Radiosender YouFM erklärt der Influencer, welche Botschaft er seinen Follower:innen durch seine Posts mit auf den Weg geben möchte: „Make-up hat kein Geschlecht. Ob Mann oder Frau: Wer sich schminken möchte – oder auch nicht –, kann das machen.“ Das kommt so gut an, dass sogar US-Medien auf ihn aufmerksam werden. Unter anderem die Zeitung New York Times habe schon bei ihm angefragt.

Reaktionen auf Davids Tutorials

Wie beliebt Davids Tutorials sind, zeigt sich nicht nur an seiner großen Reichweite, sondern auch an Fan-Kommentaren. Seine Follower:innen schwärmen nämlich von seinen Schmink-Tipps. „Du machst einen tollen Job mit deinem Make-up, es steht dir super. Es ist nicht zu viel und passt sehr gut zu Männern“, kommentiert ein User einen Post des Beauty-Gurus. Auch eine andere Abonnentin ist von Davids Social-Media-Beiträgen und seinem Arbeitsmotto begeistert: „Es ist toll! Make-up und Kleidung haben kein Geschlecht.“

Das hält David von seinen Hatern

Wie David in dem YouFM-Interview zugibt, erhält er jedoch auch Hassnachrichten, mitunter sogar Morddrohungen. Einige Personen würden sich über seine Make-up-Tutorials lustig machen. Er erklärt seinen Follower:innen allerdings via Instagram, wie er dazu steht: „Es stört mich aber nicht und wisst ihr auch weshalb? Weil es mein Leben ist und ich immer das tun werde, was mich glücklich macht!“