Nathalie Bleicher-Woth bekommt keine Unterstützung

Nathalie Bleicher-Woth ist Anfang September das erste Mal Mutter geworden. Nach der Geburt musste ihr Sohn allerdings auf die Intensivstation. Zwar geht es ihrem Baby endlich besser, doch eine Sache belastet die junge Mutter gerade sehr: Ihre Familie hat sie in der ganzen Zeit nicht besucht. Auf Instagram teilt sie ihre Gedanken und Gefühle mit. Mehr erfahrt ihr hier.

„Kann meine Tränen nicht mehr zurückhalten!“

Die Ex-BTN-Schauspielerin Nathalie Bleicher-Woth kann ihren Sohn endlich in den Armen halten. Liam Jonah kam am 4. September 2022 zur Welt. Nach einigen Komplikationen vor und nach der Geburt geht es Mutter und Kind nun endlich besser. Auf Instagram gibt Nathalie Bleicher-Woth nach einigen Tagen Funkstille auch wieder viele Updates. Sie konnte sich auch schon mit Freundin Vanessa von Coupleontour auf ein Baby-Date treffen.

Jetzt hat Nathalie Bleicher-Woth allerdings ein trauriges Update auf Instagram gegeben. Sie verrät: „Bin gerade so sentimental. (…) Kann meine Tränen gerade nicht zurückhalten: Keiner von meiner Familie hat bisher den Kleinen gesehen.“

Nathalie Bleicher-Woth wird von ihrer Familie nicht besucht
Nathalie Bleicher-Woth wird von ihrer Familie nicht besucht. Credit: Instagram / nathalie_bw via canva.com

Jenny Frankhauser: Kritik für Haarfärbung in der Schwangerschaft – so reagiert sie

Die Ex-„Berlin – Tag & Nacht“-Schauspielerin schreibt in ihrer Instagram-Story: „Mir tut das so weh.“ Selbst als ihr Baby auf der Intensivstation lag, sei keiner von ihrer Familie zu Besuch gekommen. Das hat Nathalie Bleicher-Woth sehr verletzt. „Vielleicht übertreibe ich, aber ich sehe, wie schnell er wächst und es hat ihn noch niemand von meiner Familie gesehen und mich macht das so so so traurig.“

Besonders traurig macht sie, dass ihre Mama nicht bei ihr sein kann. Nathalie Bleicher-Woths Mutter starb 2017. „Ich weiß zu 100 Prozent, dass sie selbst krank und mit Krebs, mit letzter Kraft hier hergekommen wäre, um den Kleinen zu sehen und mich irgendwie zu unterstützen“, schreibt die Influencerin.

Nathalies Vater hat kein Interesse an seinem Enkel

Nathalie Bleicher-Woth stellt auf Instagram klar, dass sie an keiner Wochenbettdepression leidet, sondern von ihrer Familie verletzt ist, die kein Interesse an ihr und dem Baby zeigt. Auch würden man anscheinend ihren Geschwistern verbieten, sie zu besuchen. „Das ist doch klar, dass mich das extrem traurig macht.“

Ihr Vater hat laut Nathalie kein Interesse daran, seinen Enkelsohn zu sehen. Die Influencerin postet einen Screenshot von einem Chatverlauf mit ihm.

Nathalie Bleicher-Woths Vater hat kein Interesse an seinem Enkel
Nathalie Bleicher-Woths Vater hat kein Interesse an seinem Enkel. Credit: Instagram / nathalie_bw via canva.com

Der Chatverlauf soll zeigen, dass ihr Vater nicht auf ihre Nachrichten antwortet und anscheinend weder sie noch ihren Sohn sehen will. Nathalie Bleicher-Woth ist in diesem Zusammenhang sehr dankbar für ihre Fans. Sie schreibt: „Ihr seid diejenigen, die die ganze Zeit da waren und mich unterstützt haben wie eine Familie.“

Ebenso ist Nathalie Bleicher-Woth dankbar für ihre Freundin Sara Desideria. Die Influencerin hat ihr viel geholfen und sie unterstützt. „Sie hilft mir extrem und ich bin einfach so dankbar“, sagt Nathalie.

Selfie des Tages: Jenny Frankhauser zeigt Babybauch & gibt Update

Folge Selfies auf Social-Media

Du magst unsere Themen und willst über aktuelle Social-Media-Trends Bescheid wissen? Dann folge Selfies.com auf  FacebookInstagram & TikTok!