Schon mal ein iPad bei Insta gewonnen?

Wer kennt sie nicht, die Fotos von Influencer:innen mit Geschenken wie Thermomix, iPhone, iPad, Airwraps und Co., die sie alle via Instagram verlosen. Was ihr dafür tun müsst? Meist die letzten Fotos liken, kommentieren und im Idealfall noch zehn anderen Influencer:innen folgen. Klingt nach einem easy Deal für hotten Stuff. Doch dahinter steckt so viel mehr.

Insta-Gewinnspiele: Fake oder real?

Sind diese Insta-Gewinnspiele fake oder real? Kennt ihr jemanden, der dabei schon einmal gewonnen hat?

YouTuberin Dagi Bee über Fake-Gewinnspiel

Zuletzt hatte sich Insta-Millionärin Dagi Bee über solche Giveaway-Gewinnspiele aufgelassen. „Einmal im Monat bekomme ich ein Angebot von irgendeiner Giveaway-Seite mit fünf- bis sechsstelligen Beträgen, damit ich ein Giveaway poste. Aber die Bedingung ist dann immer, acht, neun Leuten zu folgen, die in diesen Pott geworfen werden, die dann dadurch Follower generieren“, so die Bald-Mami. Wieso sie selbst nicht an so einer Aktion teilnimmt, hat sie auch gleich mit verraten: „Ich weiß nicht, was für Leute das sind. Stellt euch vor, da ist irgendeiner dazwischen, der mega homophob oder rassistisch ist und alle folgen dieser Seite. Und dann bin ich diejenige, die alle auf diese Seite gelenkt hat. Ich könnte das mit mir nicht vereinbaren. Die Intention dahinter ist, Follower zu generieren und das finde ich einfach nicht cool.“

Am Ende zählt nur eines: die Reichweite

Selfies.com hat bei einem Social-Media-Profi nachgefragt. Es gibt unterschiedliche Arten von Gewinnspielen. Auf der einen Seite welche, für die Influencer:innen sogar Geld bekommen (vor allem große Accounts mit Millionen Followern), aber in den meisten Fällen ist es so, dass solche Menschen bei Instagram Slots buchen (das wiederum sind die kleinen Accounts, die sich pushen wollen) bei der Gewinnspiel-Firma (zum Beispiel bei einem Adventskalender) und dann das altbekannte Spiel losgeht: Liken, sharen, anderen folgen. Künstlich Reichweite erzielen.

Übrigens: Oftmals werden die Produkte (angeblich) von den Gewinnspielanbietern selbst verschickt und der/die Influencer:in hat sie nicht zu Hause. Ob das stimmt? Es gibt aber auch immer noch solche, die wirklich Pakete selbst daheim packen – ein Zeichen für Realness?

Ein Beispiel für solche Gewinnspiele findet ihr hier:

Influencer:innen können in ihre Zukunft investieren

Der/die Influencer:in selbst kann aber auch eine einfache Rechnung aufstellen: Wenn man selbst Ware für 5.000 Euro kauft und unter bestimmten Umständen verlost und dadurch seine Reichweite steigert, kann man beim nächsten Mal vielleicht von einem Kooperationspartner bereits 10.000 Euro für eine Instastory oder Post verlangen. Quasi ein Investment in die Zukunft. Früher war dieser Ausdruck noch anders belegt, heute geht’s halt um Insta-Gewinnspiele.

Augen auf bei Insta-Gewinnspielen

Generell gilt am Ende: Augen auf bei den Gewinnspielen und den Influencer:innen, denen ihr folgt. Sind sie wirklich vertrauenswürdig? Haben sie sich in der Vergangenheit schon irgendwelche Fehlgriffe geleistet? Gibt es über die bereits Gerüchte, dass sie selbst irgendwie ein bisschen fishy sind?

Alle Details zu Instagram beantworten wir dir hier: Wieso ist die App so beliebt – und welche Stars haben die meisten Follower?