Veröffentlicht inInstagram

Shalie Lipp: MMA-Kämpferin stirbt mit 21 Jahren

Trauer in der Kampfsportwelt. MMA-Kämpferin Shalie Lipp ist tot. Die junge Sportlerin wurde nur 21 Jahre alt.

Shalie Lipp stirbt mit 21 Jahren
Shalie Lipp stirbt mit 21 Jahren Credit: Instagram / shalielipp via canva.com

„Mixed Martial Arts“-Kämpferin Shalie Lipp ist tot

Schocknachricht für die MMA-Szene. Die junge „Mixed Martial Arts“-Kämpferin Shalie Lipp ist tot. Sie wurde nur 21 Jahre alt.

Shalie Lipp: Ihr nächster Kampf stand kurz bevor

Shalie Lipp war zwar erst 21 Jahre alt, aber bereit, sich in der MMA-Szene einen Namen zu machen. Die junge Kämpferin bereitete sich auf ihren nächsten wichtigen Kampf am 20. Mai vor, als ein Unfall sie aus dem Leben riss. Wie unter anderem „Mirror“ berichtet, war Shalie Lipp als Beifahrerin in einem Auto auf der Interstate 94 unterwegs, als es zum Unfall kam. Zwei Wagen kollidierten, wobei die beiden Fahrer unverletzt blieben. Die US-Amerikanerin starb allerdings bei dem Crash. Shalie Lipp soll als einzige nicht angeschnallt gewesen sein, so heißt es.

Sienna Weir: „Miss Universe“-Finalistin stirbt mit 23 Jahren

Todesfälle im April 2023

Diese Todesfälle haben uns im April das Herz gebrochen

Im April mussten wir uns viel zu früh von einigen Stars verabschieden. Andere gingen nach einem langen Leben von uns. Wir lassen noch einmal die Todesfälle des Monats Revue passieren. 

Jan Hahn: 2. Todestag – Freunde & Kollegen trauern um den Moderator

Abschied auf Social Media von Shalie

Shalie Lipp war vor Kurzem noch in Thailand in einem Trainingscamp um sich in den Bereichen MMA und Muay Thai zu verbessern. Sie war außerdem Mitglied der „Academy of Combat Arts“. Unter ihrem letzten Post auf Instagram nehmen User*innen Abschied von der jungen Kämpferin.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Instagram, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

„Ruhe in Friede“, „Beileid an ihre Freunde und Familie“ oder „Zu früh gegangen“ steht in den Kommentaren. Ihr vermeintlicher Personal Trainer Eric Sweeney schreibt auf Facebook: „Mein Herz ist absolut gebrochen. Du warst so ein wundervoller Mensch, voller Versprechen und Antrieb. Einer der wenigen Menschen, die ich je getroffen habe, der wirklich nach Größe greift. Und ich werde dich nie vergessen.“

Markiert: