In dieser Kategorie räumt Michael Wendler wohlverdient ab

Im Herbst 2020 steckt Michael Wendler als Neu-Juror eigentlich mitten in den Dreharbeiten für DSDS. Dann meldet er sich plötzlich mit einem Video im Netz, das alle anderen kontroversen Aktionen des Schlagersängers in den Schatten stellt: Er verkündet aus dem Nichts seinen DSDS-Exit und begründet ihn mit wirren Verschwörungstheorien rund um Medien und Politik. In den darauffolgenden Monaten verbreitet er weiterhin wilde Verschwörungstheorien über die Telegram-App. Das bringt ihm viel Kritik ein, nun aber auch einen echten Preis: den goldenen Aluhut.

Der Sieger in der Kategorie „Verschwörungstheorien allgemein“ steht fest

Die Berliner Initiative „Der goldene Aluhut“ zeichnet seit 2015 alljährlich Vertreter der „Verschwörungserzählungen des Jahres“ aus. Per Voting wurde abgestimmt, wer in diesem Jahr nicht leer ausgehen darf. Die Wähler:innen haben sich entschieden: Michael Wendler räumt in der Kategorie „Verschwörungstheorien allgemein“ mit mehr als 30 Prozent der Stimmen ab. Damit hängt er unter anderem Kollegin Nena ab, die auf einem ihrer Konzerte die Corona-Schutzmaßnahmen bewusst ignorierte. Er überholt aber auch Til Schweiger. Der behauptete in einem Trailer zur Doku „Eine andere Freiheit“, das Corona-Virus sei für Kinder „absolut harmlos“.

Xavier Naidoo hat’s vorgemacht

Der Wendler ist nicht der erste Ex-DSDS-Juror, der sich den Goldenen Aluhut verdient. Xavier Naidoo, der in den Staffeln 16 und 17 ebenfalls in der Jury sitzt, darf sich 2015 vor seiner DSDS-Zeit ebenfalls über die Auszeichnung „freuen“: In Sendungen wie dem ZDF-Morgenmagazin behauptete er, Deutschland sei noch immer ein besetztes Land – aus diesem Grund gewinnt er damals in der Kategorie „Rechtsesoterik, Reichsbürger & BRD-GmbH“.

Xavier Naidoo im April 2019
Xavier Naidoo wurde 2015 mit dem Goldenen Aluhut ausgezeichnet. Credit: Getty Images

Wieso eigentlich Aluhut?

Der Ursprung des Aluhuts liegt weit zurück: 1927 publiziert Julian Huxley die Science-Fiction-Kurzgeschichte „Der Gewebekulturen-König“. In der schützt sich ein britischer Forscher mit der metallischen Kopfbedeckung vor der Gedanken-Manipulation eines afrikanischen Königs. Für viele Querdenker:innen und Verschwörungstheoretiker:innen ist der Hut deshalb bis heute ein Symbol dafür, sich vor angeblicher Manipulation zu schützen.

Während der Wendler und Xavier zu den schwarzen Schafen der DSDS-Geschichte zählen, sieht das bei Pietro Lombardi, Alexander Klaws und Co. ganz anders aus. Klickt hier, um zu erfahren, welchen Ex-Kandidaten durch DSDS Karriere gemacht haben.