Keine neuen Insta-Storys vom TikTok-Star

Normalerweise nimmt Influencer Twenty4Tim seine Follower*innen auf Instagram bei jedem Ereignis in seinem Leben mit. Er postet so viele Storys, dass man das Gefühl bekommt, er teilt sein komplettes Leben mit seinen Fans. Doch plötzlich legt der TikTok-Star eine Instagram-Pause ein. Er ist nämlich krank und nicht in der Lage zu posten. Warum er sich trotzdem viele Gedanken macht und Schuldgefühle hat, erfahrt ihr hier.

Twenty4Tim ist nicht erst selbst

Influencer Twenty4Tim ist ein echtes „Arbeitstier“. Er postet täglich und das in Massen. Auf TikTok und Instagram hält er seine Fans immer up to date. Doch am 8. Juni 2022 herrscht plötzlich eine ganz andere Stimmung auf seinem Insta-Account. Er zeigt sich verschlafen und mit tiefer Stimme in seiner Story. Er fragt: „Findet ihr, ich höre mich fit an?“ Er schreibt dazu, dass er sich schlapp fühlt und sein Unwohlsein „aus dem Nichts“ kam. Er hofft zu dem Zeitpunkt noch, dass es ihm schnell wieder besser geht.

Twenty4Tim muss eine Pause machen. Er ist krank.
Twenty4Tim muss eine Pause machen. Er ist krank. Credit: Instagram / twenty4tim via canva.com

Lesetipp: Gestalkt und bedroht – Influencer weint bittere Tränen auf Instagram.

In seiner nächsten Story erklärt er, dass er zwar auf dem Weg zum Bäcker ist, sich aber nicht wirklich besser fühlt. Sein Kopf würde dröhnen und es fühle sich für ihn so an, als würde jemand gegen seinen Schädel schlagen.

Kurz darauf meldet sich Twenty4Tim wieder bei seinen 2,2 Millionen Follower*innen und erklärt ihnen, „dass es nicht mehr geht“. Er fühlt sich zwar schlecht dabei, nichts zu posten, aber er kann nicht anders. „Ich bin wirklich zu K. o. Ich hoffe, ihr seid mir nicht böse.“ Für den Vollzeit-Influencer, der sich selbst im Urlaub 24/7 filmt, ist es sehr schlimm „nicht da sein“ und auf Social Media Updates zu geben. Aber wer krank ist, braucht Ruhe und die sei ihm auch gegönnt. Und die hat er sich nach der Aufregung um seinen Song „Bling Bling“ und dem Ärger mit seinem YouTube-Video wirklich mal verdient.

Lesetipp: So niedlich war der TikToker als Baby.