Bitte lächeln!

Selfie-Time, das bedeutet auch immer happy times. Oder nicht? Ein Selfie will man eigentlich immer machen, wenn man besonders glücklich ist. Es geht um das Festhalten eines schönen Moments, für sich alleine oder mit Freund:innen. Wir versuchen dir die Faszination ums Selfie näherzubringen.

Wofür schießen wir überhaupt Selfies? Zur Erinnerung, als Beauty-Check in der Bahn, kurz vor dem ersten Date. Als Lebenszeichen an die beste Freundin – oder auch einfach aus Jux und Tollerei. Instagram und Co. haben etliche Selfie-Filter, mit denen man herumalbern kann. Und es macht wirklich Spaß! Gebt es doch zu!

Kim Kardashian hat wahrscheinlich die größte Selfie-Sammlung ever

Bestes Beispiel, beziehungsweise, das größte Opfer des Selfie-Wahns: Kim Kardashian West. Sie war schon 2015 eine große Nummer bei Instagram. Sie lichtete sich wann immer und wo immer es ging schnell mal ab – vorzugsweise in Form von einem Selfie. Das macht sie bis heute gerne. Ihre alte Freundin (und Arbeitgeberin) Paris Hilton beansprucht dabei den Titel als Queen of Selfies. Paris will den modernen Trend des Selbstporträts schon Jahre zuvor (mit Britney Spears) erfunden haben. 2015 war es dann aber Kim, die sogar ihr eigenes Buch herausbrachte – in Form von einer ganzen Sammlung aus Selfies. Das Buch trägt den passenden Titel „Selfish“ – zu Deutsch egoistisch, selbstsüchtig. Ach, Kim …

Kim Kardashian stellt 2015 ihr Buch "Selfish" vor.
Kim Kardashian stellt 2015 ihr Buch „Selfish“ in Los Angeles vor. Credit: Getty Images

Die verschiedensten Selfie-Trends

Der beliebte Foto-Trend hat die Runde gemacht. Es gibt das Duckface, das Selbstporträt, auf dem alle eine komische (Enten)Schnute machen. War das wirklich mal sexy? Ugh. Dann ist da noch das „Wir sind ein Pärchen-Selfie“ – ein Foto, mit dem man ziemlich deutlich sein Revier markiert. Promis und Influencer posten auch gerne ein „I Woke Up Like This“-Selfie aus dem Bett. Wer’s glaubt, wird selig. Wer sieht direkt nach dem Aufwachen schon so fototauglich aus?

Machst du auch manchmal ein Spiegel-Selfie von dir, um deinen #lookoftheday bei Instagram zu zeigen? Besonders stolz sind die, die ein B-elfie posten. Das B steht für Butt, zu Deutsch Po. Eine gerne genutzte Foto-Variante für Frauen und Männer, um der Welt mit einem Schnappschuss ihre knackigen vier Buchstaben zu präsentieren. Ja, schöööön, du geht’s ins Fitnessstudio. Schön für dich. Grüße von der Couch.

Ja, das Selfie mag auf viele selbstverliebt wirken. Es ist im sozialen Netzwerk schon eine krasse Form der Selbstdarstellung. Der Trend ist aber nicht nur zum Angeben gut. Er kann auch positiv genutzt werden, so zum Beispiel mit dem Hashtag #Prettygirlsuglyfaces. Damit wollen Frauen für mehr Body-Positivity im Netz sorgen – und zeigen, dass man nicht tagtäglich und krampfhaft perfekt aussehen muss. Sie posten dafür erst ein Foto von sich aus einer vorteilhaften Position, oft geschminkt und lächelnd. Auf dem anderen Foto zeigen sie sich von einem unvorteilhaften Winkel – mit Doppelkinn und Grimasse. Das Ergebnis – ein echter Knüller!

Lese-Tipp: Wenn ihr wissen möchtet, wie es hinter den Kulissen eines Selfie-Fotoshootings aussieht, dann könnte euch unser Artikel zu Matthias Schweighöfer gefallen. Er wurde beim Posieren auf frischer Tat von seiner Freundin Ruby ertappt.