Wie gehen Sarafina, Sylvana und Estefania damit um?

Sarafina Wollny und ihre Schwestern Sylvana und Estefania haben sowohl durch ihre TV-Show „Die Wollnys – Eine schrecklich große Familie“ als auch durch ihre Instagram-Accounts eine große Reichweite. Die drei haben auf der Plattform jeweils hunderttausende Follower:innen, erhalten von den User:innen aber nicht nur herzliche, sondern häufig auch Hasskommentare. Das macht die drei manchmal ganz schön fertig.

Sarafina und Sylvana macht der Hate zu schaffen

Die Wollny-Schwestern sprechen über ihre Erfahrungen und ihren Umgang mit Hate. Zweifach-Mama Sarafina gibt dabei ehrlich zu: „Es ist schon hart und verletzend zu lesen, was manche User schreiben“, verrät sie im „Promiflash“-Interview. Die Nachrichten gingen nicht spurlos an ihr vorbei. Um sie nicht zu nah an sich herankommen zu lassen, würde sie auf diese aber gar nicht erst eingehen.

So handhabt es auch ihre Schwester Sylvana. Sie versuche, Haterkommentare zu ignorieren. Das gelinge ihr aber nicht immer. Sie ist der Meinung: „Wenn man nichts Nettes zu sagen hat, soll man lieber nichts sagen. Es ist nämlich sehr verletzend.“

Lese-Tipp: Sylvanas eigene kleine Familie dürfte ihr dabei helfen, sich von Hassnachrichten abzulenken. Sie und ihr Partner Florian Köster, mit dem sie bereits zwei Kinder hat, wollen bald heiraten. Erfahrt hier mehr.

Ihre Musik lenkt sie ab

Sowohl Sarafina und Sylvana als auch ihre Schwester Estefania haben in den vergangenen Monaten ordentlich abgenommen. Letztere erhält für ihren neuen Body nicht immer nur Komplimente, sondern wird auch häufig angefeindet. Die Sängerin, die 2019 bei DSDS im Recall stand, blendet solche Kommentare jedoch aus und konzentriert sich stattdessen auf positives Feedback zu ihrer Musik: „Umso mehr freut es mich, dass meine Fans und auch weitere Zuschauer Gefallen an meiner Musik finden und mich als Sängerin wahrnehmen – denn das bin ich: eine Sängerin.“