Jacob Rott verzückt seine Fans mit niedlichen Kinderfotos

Jacob Rott ist heute als Teil der TikTok-Crew Elevator Boys bekannt und lässt auf seinem privaten TikTok-Account regelmäßig über fünf Millionen Herzen mit flirty POV-Videos und Oben-ohne-Clips schmelzen. Ob er sich schon als kleines Kind erträumt hat, eines Tages mal ein gefeierter Star zu sein? Bei diesen putzigen Throwback-Bildern kaum vorstellbar.

Wie sah Jacob als Kind aus?

Jacob Rott postet jetzt ein TikTok, das seine Verwandlung vom kleinen Jungen zum jungen Mann demonstriert. Auf einem ersten Bild ist er im Alter von fünf Jahren bei einem Fotoshooting zu sehen. Seine Haare waren deutlich glatter und länger als heute und mit einer Schiebermütze sieht man ihn inzwischen auch nicht mehr, dafür aber umso häufiger mit genau dem Gewinner-Lächeln, das er schon damals drauf hatte.

Mit neun Jahren stand Jacob offenbar auf den Pilzkopf-Haircut, mit 17 Jahren wurden die Seiten dann aber runter rasiert und auch das Deckhaar gekürzt. Heute ist Jacob Anfang 20 alt, trägt eine Wuschelmähne und auch sein Körper hat sich extrem verändert: Der einst schmale Junge hat inzwischen ein stahlhartes Sixpack und breite Schulter. „Arbeite daran“, gibt er seinen Fans als Rat mit auf den Weg.

Lese-Tipp: Jacob teilt nicht zum ersten Mal alte Fotos im Netz. Hier zeigen er und die restlichen Elevator Boys ihre Ausweisbilder.

Wie reagieren die Fans auf das Throwback-TikTok?

Jacobs Clip erhält über 160.000 Likes und wird natürlich reichlich kommentiert. Vor allem aufgrund seiner Frisur im Alter von neun Jahren herrscht Redebedarf. „Noo, die Haare bei neun Jahre alt! Lieben wir!“, feiert eine Userin die Mähne. Die erinnert einige andere Fans an verschiedene Seriencharaktere: „Mit neun einfach Rico von ‚Hannah Montana'“ und „Auf dem zweiten Bild einfach Rodrick von ‚Gregs Tagebuch'“, heißt es. Als Fünfjähriger sei Jacob dagegen eher ein Jim-Knopf-Verschnitt gewesen.

Lese-Tipp: Auch TikTok-Star Nic Kaufmann zeigte schon im Netz, wie er als Kind aussah. In einem seiner Clips teilte er dazu eine Botschaft, die zum Nachdenken anregt.