Er ist der echte Max Mustermann

Seit Jahren gilt der Name dieses TikTokers als Platzhalter in Formularen: Max Mustermann. Es gibt vermutlich keinen Menschen in Deutschland, der den Namen nicht kennt. Dass es wirklich jemanden gibt, der diesen Namen trägt, hätte keiner gedacht. TikTok zeigt uns mal wieder, dass es nichts nicht gibt. Dort erzählt Max Mustermann von seinen Erfahrungen mit dem berühmtesten Namen Deutschlands.

So reagieren andere Menschen auf seinen Namen

Ja, es gibt ihn wirklich. Der echte Max Mustermann ist heute 19 Jahre alt, lebt in Quakenbrück und macht eine Ausbildung zum Industriekaufmann. Er selbst finden den Namen überhaupt nicht schlimm. Auf TikTok verrät er, dass der Name oft ein Eisbrecher ist und man schnell mit Fremden ins Gespräch kommt. Was ihm für witzige Sachen mit dem Namen passieren, teilt er seit einiger Zeit auch auf TikTok. In diesem zeigt er die ganzen Muster-Bankkarten mit seinem Namen:

Max Mustermann: Diese Probleme bringt der Name mit sich

Conny from the Block: Sie zeigt auf TikTok, wie schlimm Beamte sein können.

Schwarzfahren, weil der Schaffner denkt, du veräppelst ihn mit deinem Namen? Das sollte bei anderen weniger vorkommen, ist Max aber schon mal passiert. Auf TikTok erzählt er die lustige Story und hat sogar ein Beweisvideo eingebaut.

Bewerbungen als Max Mustermann? Gar nicht so einfach!

Remix-Trend auf TikTok: Hype House, Julesboringlife und Co. machen mit.

Auch Bewerbungen schreiben gestaltet sich als Max Mustermann anders, als bei Menschen mit gewöhnlicheren Namen. In diesem TikTok erkundigt er sich bei dem Unternehmen, wie es mit seiner bereits eingereichten Bewerbung aussieht. Als er seinen Namen nennt, reagiert die Mitarbeiterin so:

TikTokerin Lala: „Bewerbungsvideo“ geht viral & löst Shitstorm auf LinkedIn aus.

Darum wurde sein Instagram-Account gelöscht

Der echte Max Mustermann nimmt seinen Namen zwar mit Humor, findet einige Dinge aber auch nervig. Der TikToker kann sich nämlich nirgends mit seinem echten Namen anmelden. Auf Facebook wurde ihm sein Name verweigert, da er schon als Ausfüllhilfe verwendet wird. Auf Instagram konnte er sich zwar mit seinem Namen anmelden und fleißig posten, wurde aber kurzerhand gesperrt.

Bei TikTok läuft das zum Glück bisher anders. Dort hat der 19-Jährige mittlerweile über 250 Tausend Follower*innen. Wir sind gespannt auf seine nächsten Storys!

Folge Selfies.com auf Social-Media

Du magst unsere Themen und möchtest mehr zu Social-Media-Trends lesen? Dann folge Selfies.com auf FacebookInstagram und TikTok!