Was ist nur mit Nicholas los?

Es war einmal ein junger Mann namens Nicholas Perry, besser bekannt als Nikocado Avocado, der 2014 auf YouTube seinen veganen Lifestyle präsentierte. Oft gab es bei ihm fünf Avocados zum Abendessen, daher der Name. 2016 stieg er dann um, um sogenannte „Mukbang“-Videos aufzunehmen.

Mukbang?

Was das bedeutet? Das Wort kommt aus dem koreanischen und sagt so viel aus wie „Essensshow“, sprich: Menschen essen vor laufender Kamera, erzählen etwas nebenbei. Den Fans gefiel‘s, Nikos Streamingzahlen schossen in die Höhe. Den veganen Lebensstil gab er aufgrund der gesundheitlichen Probleme auf. Er hatte Probleme mit den Zähnen, Vitamin B12-Defizite und einen niedrigen Blutdruck.

Fans besorgt: Wo ist Nikocado hin?

Nikocado Avocado ist einer der Mukbang-Heroes

Mittlerweile nimmt Nicholas unter seinem Internet-Pseudonym Nikocado Avocado fast nur noch Mukbang-Videos auf. 2,8 Millionen Menschen folgen seinem YouTube-Channel. Nudeln, Lobster, Pizza, frittierte Cheesesticks, Menüs aller Fast-Food-Anbieter. Nichts ist sicher vor Niko. Doch genau das macht den Zuschauer auch Sorgen. Denn Niko, der mal rank und schlank war, wird immer dicker. „I’m a famous skinny YouTuber“, steht in seiner TikTok-Bio. Über seine extreme Gewichtszunahme ist sich Niko bewusst. Auch sein Noch-Ehemann sah in den ersten YouTube-Videos noch ganz anders aus. Ja, einige Pfunde gemeinsam zunehmen, ist vollkommen normal in einer Beziehung. Doch Niko hat sich im Laufe seiner Karriere mehr als verdoppelt.

Einen Einblick in das Leben von Niko bekommt ihr hier:

YouTube video

Fans in Sorge: Geht es Niko wirklich gut?

Im Juli 2021 teilte er ein Video, in dem er angab, dass er zum Start seiner Social Media-Karriere rund 70 Kilo gewogen hat. Mittlerweile liegt er bei rund 150 Kilo. „Innerhalb von 5 Jahren ist er von einem kleinen, dünnen veganen Aktivisten zu einem Menschen geworden, der täglich Mukbangs veranstaltet, bettlägerig ist, 167 Kilo wiegt und mit Atemmaschine schläft. Er hat so schnell so viel Gewicht zugenommen, dass er sich eine Rippe gebrochen hat“, kommentiert ein User zum neuen Erscheinungsbild von Nikocado Avocado. Tatsächlich ist es Fakt, dass er sich eine Rippe gebrochen hat – beim Niesen! 2019 sprach er mit „Men’s Health“ zusätzlich über sein Liebesleben. Denn die Extrakilos haben ihn so weit gebracht, dass er seinen Sexualtrieb verloren hat und unter Impotenz leidet.

Niko macht Schluss mit veganer Ernährung, die Erklärung seht ihr hier:

YouTube video

Kein Bodyshaming, nur pure Sorge

Die Fans machen sich Sorgen, wollen ihn keinesfalls bodyshamen. So ist die Verwandlung für viele angsteinflößend und sie vermuten, dass sein Körper dies nicht mehr lange mitmacht. Für Niko scheint eine Karriereende oder gar eine Ernährungsumstellung nicht in Frage zu kommen.

Nikocados Werdegang und Gesundheit

Niko wurde in der Ukraine geboren, in den USA adoptiert. Nachdem er von der Adoption erfahren hat, begab er sich in Therapie. Bereits als Siebenjähriger bekam er Antidepressiva, später wurde ADHS und eine Zwangsstörung diagnostiziert. Er war stets auf der Suche nach dem Spotlight, erzählte er im Interview mit Vloggerin Trisha Paytas. Als junger Mann war er professioneller Violinen-Spieler, wollte in New York groß rauskommen. Dort lernte er seinen Mann Orlin Home kennen, wanderte mit ihm nach Kolumbien aus und startete seine YouTube-Karriere. Im April 2017 heirateten die beiden, im September 2021 gaben sie ihre Trennung bekannt.
Seitdem sieht man Orlin auch nicht mehr in Nikos YouTube-Videos. Er ist jetzt auch nicht mehr an seiner Seite, um ihn bei einem Weightloss-Journey zu unterstützen.

Selflove-Social Media-Stars stellen wir euch hier vor!