TikTok-Stars zeigen uns, das Mode geschlechtslos ist

He/Him, She/Her, They/Them – immer öfter liest man in Insta- und TikTok-Bios diese Bezeichnungen. Jeder Mensch sollte für sich selbst entscheiden können, wie er durchs Leben gehen will. Ist es heute noch zeitgerecht, wenn blau typisch Jungs ist und rosa typisch Mädchen? Nope, sicherlich nicht. Deshalb gibt’s jetzt Fashion-Nachhilfe.

They/Them geben uns Fashion-Tipps

Non-binary TikTok-Stars haben jetzt einen Trend gestartet und zeigen sich, genauso wie sie sich fühlen. Kate Sabatine (@k9sabz) schrieb zum Beispiel: „Fashion ist mein Antrieb mich auszudrücken. Jeden Morgen wache ich auf und denke mir, ‚welches Geschlecht will ich heute zum Ausdruck bringen?‘“ Kate hat mittlerweile über 1,3 Millionen Follower und gibt Modetipps, die beide Geschlechter vereinen – Gender-fluid sind. Oversized Blazer, Boyfriend-Jeans, Krawatte, viel Schmuck, eine kleine Handtasche? Kate ist es egal, ob irgendwas „typisch“ ist, Hauptsache cool aussehen und wohlfühlen ist hier die Devise.

Mann? Frau? Hauptsache ausgefallen!

Fashion ist für alle da. Levis (@cgi.vampire) Aussage ist: „Dress weird“. Während die Kollegen mit Gymshorts und T-Shirts zur Arbeit kommen, liebt Levi das Spiel mit den exzentrischen Klamotten. Overall, Plattform-Sneaker, Vintage-Stuff, Pattern- und Stylemix? We‘re here for it! Gib uns Fashion-Inspo für ein bunteres Leben!

@cgi.vampire

#stitch with @hanzzz.a If I am given the opportunity to where whatever I want, then I will wear whatever I want ? #nonbinary #greenscreen

♬ Elevator Music – Renja Ferry

Fashion-Inspo für Jedermann

Wie Maxwell (@maxwellvice) auf ein Kanye West Konzert geht? Mit einem recycelten Outfit. Einfach alte Fishnet-Strumpfhosen wiederverwenden – als bauchfreies Top. Einfach layern, dann ist es auch nicht mehr so durchsichtig und verdeckt genau so viel, wie ihr nicht zeigen wollt. Nippelslip? Not here!

Selbstfindung und Happiness steht über allem

Auch Kyron Rizzo (@kyronrizzomusic) will sich in seiner Haut einfach nur wohlfühlen. Kurzer grüner Rock, Baggy-Pants mit bauchfreiem Top, weißes Kleid – auch hier ist wohlfühlen Fokus Nummer 1.

@kyronrizzomusic

Queer eNBy Thot ShiT! Bump tht pLus 2 certify mE a Hot Bi+ch 🥵💦 @theestallion #ThotShit #thestallion #nonbinaryfashion

♬ Thot Shit – Megan Thee Stallion

Dabei war Kyron nicht immer so. In einem Throwback zeigt der Creator ein Foto von 2018. Damals noch ganz klar als „er“ – zumindest nach außen.

Stay open: Non-Binary-Stars helfen uns

Die Message all dieser Creator ist einfach: Kleidet euch, wie ihr euch wohlfühlt. Embrace your inner weirdness! Zeigt, wer ihr seid! Ihr seid gut – egal ob als She/He/They! Einen Apell an die Fashion-Industry hat Kate allerdings: Sie sollten mehr außerhalb der Box denken. Übrigens, auch Promis lieben das Spiel mit den Klamotten. Harry Styles und Bill Kaulitz lieben Fashion, egal welchem Geschlecht das Kleidungsstück „zugeordnet“ wurde.

Celebs, die sich als non-binary „outeten“

  • Demi Lovato („Mich zu outen, öffnet eine neue Möglichkeit, verletzt zu werden“)
  • Janelle Monáe („Bist du ein Junge oder Mädchen? Ich bin eine Erfahrung!“)
  • Sam Smith („Ich bin weder männlich noch weiblich. Ich schwimme irgendwo dazwischen“)
  • Jonathan Van Ness („An manchen Tagen fühle ich mich wie ein Mann, an anderen wie eine Frau“)
Demi Lovato, Sam Smith, Jonathan Van Ness – sie alle identifizieren sich als They/Them.
Demi Lovato, Sam Smith, Jonathan Van Ness – sie alle identifizieren sich als They/Them. Credit: Getty Images [M]

Influencer:innen, die für Bodypositivity und Selflove stehen, lernt ihr hier kennen!