Die großen Firmen sollen sich bei Lala bewerben, nicht andersherum

Die Influencerin Lala aus Hamburg fand vor Kurzem eine mega kreative Lösung für ihre Jobsuche. Sie forderte in einem TikTok einfach die Firmen auf, sich doch bitte bei ihr zu melden, wenn sie eine Social-Media-Managerin suchen würden. Das Video war als Scherz gemeint, ging viral und löste einen echten Hype aus. Wie die Story ihren Lauf nahm, erklären wir hier.

Mit diesem Video ging alles Anfang Mai bei Lala los

Lala, gebürtige Hamburgerin, mit zwei TikTok-Accounts, einem YouTube-Channel und einem Instagram-Account ist in der deutschen Influencer*innen-Szene längst bekannt. In einem Video, das sie im Mai veröffentlicht hat, schminkt sie sich gechillt und erklärt dabei, wenn Firmen einen „TikTok“-Menschen suchen, sie frei und bestechlich wäre. Sie hat zwar zwei Studiengänge angefangen und abgebrochen, aber sie habe ja einen TikTok-Account mit über 5 Millionen Follower*innen, das muss was wert sein. „Bewerbt euch, viel Glück“, sagt sie noch dazu.

@lalaleluuistcool

Und wenn ihr schon nach der Adresse sucht könnt ihr direkt folgen, dass gibt Pluspunkte!

♬ original sound – lalaleluuistcool

Für einige Leute ist das eine ganz schön dreiste Nummer. Kein Anschreiben, keine Arbeitszeugnisse? Aber gerade das ist irgendwie doch auch ganz geil, oder? Die Frau hat Humor – und Mum. Siehe da: Das Video ging viral und bekam über 1,5 Millionen Views.

Lalas Video geht viral – die Nachfrage ist groß

Und tatsächlich, die Firmen rannten ihr die Bude ein. Wie einige auf ihr „Bewerbungsvideo“ reagiert haben, zeigt sie in einem weiteren TikTok. Wieder mit sehr viel Humor bewertet sie dort die ganzen Anfragen. Dabei wirkt sie auf einige, die ihren Humor nicht kapieren, vielleicht überheblich. Sie sagt halt so Sachen wie: „Wie ihr sehen könnt, ist die Nachfrage nach mir sehr groß und ich als TikToker habe nicht so viel Zeit, mir alle Bewerbungen anzuschauen. Deswegen bitte ich euch darum, euch viel Mühe zu geben, um meine Aufmerksamkeit zu bekommen. Ich wünsche euch viel Glück in der nächsten Runde. Viel Erfolg.“

Am Ende pfeift sie die „Hunger Games“-Melodie. Wer’s kapiert, ist klar im Vorteil. Statt irgendwelche Firmen mit der rotzigen Ansage zu verscheuchen, bekommt Lala dann auch ihre ersten Bestechungspakete.

Lala gibt den Gewinner bekannt

Neben den vielen Bestechungsversuchen gibt es dann auch endlich einen klaren Sieger. Eine deutsche Supermarkt-Kette macht das Rennen. „Der Beginn einer wunderschönen Freundschaft“, wie Lala schreibt. Was in den Wochen alles bei ihr seitdem passiert ist, fasst sie hier zusammen.

@lalaleluuistcool

Anzeige I @EDEKA 🥰🫶 An alle anderen, ich habe heute leider kein Foto für euch, aber was nicht ist kann ja noch werden 😏

♬ Originalton – akınakoyim

Shitstorm auf LinkedIn nach Lalas „Bewerbungsvideo“

Natürlich können viele den Hype nicht ganz nachvollziehen oder finden es auch nicht lustig, dass eine „Influenza“ ohne abgeschlossenes Studium einen heiß begehrten Job bekommt. Die Kommentare auf LinkedIn zu ihrem ironischen Video hat sie sich genauer angeschaut und bewertet sie in einem TikTok.

Sie wird beschimpft, als „überheblich“ bezeichnet und von vielen älteren Personen nicht ernst genommen. Hat irgendwie einen Beigeschmack von „Okay, Boomer“. Lala nimmt’s sportlich. Leute, holt das Popcorn raus.

Die Moral von der Geschicht: TikToker*innen haben seit einiger Zeit mehr Einfluss auf die Medien, als es einige wahrhaben wollen und sind als Testimonials schon viel wertvoller als manche Models. Schon Ex-GNTM-Finalistin Fata verriet im Selfies.com-Interview, wie sehr sie ihr neues Leben als Influencerin liebt und einem Leben als Model bevorzugt.

Weitere Trends, die viral gehen, findet ihr hier.

Folge Selfies auf Social-Media

Du magst unsere Themen und willst immer über aktuelle Social-Media-Trends Bescheid wissen? Dann folge Selfies.com auf FacebookInstagram und TikTok!