Von Heidi Klums Laufsteg direkt ins australische Outback

Das Potenzial von ehemaligen „Germany’s Next Topmodel“-Teilnehmerinnen im Dschungelcamp haben die Macher der RTL-Show im Jahr 2011 schon erkannt. Diese Ladys waren bereits Down Under dabei.

Start des GNTM-Dschungelcamp-Austauschs machte Sarah Knappik

Damals zog Sarah Knappik (auch bekannt als Sarah Dingens) ins Camp und sorgte für mächtig Ärger. Ab diesem Zeitpunkt hieß es für die Produzenten von IBES: Wir brauchen Nachschub aus Heidi Klums Modelschmiede. Gesagt, getan. Doch von vorne.

Wie bereits erwähnt, die Knappik sorgte für Stunk. Sie erzählte, dass Jay Khan (39) sie vor der Show anrief und vorschlug, sie könnten ein Pärchen spielen, für mehr Sendezeit und so. So spielte man das Spiel auch 2011 in Staffel 5 bereits, je mehr Sendezeit, umso mehr Fame am Ende der Show. Doch bei Sarah Dingens ging diese Enthüllung nach hinten los. Die Zicke wurde von mehreren Mitstreitern gebeten, dass sie das Camp bitte freiwillig verlassen soll. Keiner konnte sie mehr ertragen.

Klamotten raus, Micaela Schäfer rein

Im Jahr darauf wurde es heiß und nackt. Denn Micaela Schäfer zog nach Australien. Dass Deutschlands bekannteste Nacktschnecke in Staffel 6 im Dschungelcamp war, ist nicht unbekannt. Aber die wenigsten haben noch auf dem Schirm, dass Micaela sich vor gefühlt hundert Jahren (aber eigentlich sinds erst 15) bei GNTM antrat. Sie belegte in Staffel 1 den achten Platz. Als Siegerin ging damals Lena Gercke hervor. Heute könnte man fast sagen, in Sachen Bekanntheit nehmen sich die beiden nix – nur dass die eine mit dem Tragen und Designen von Klamotten ihr Geld macht und die andere mit dem Ausziehen ihrer Kleidung.

Von der GNTM-Zicke zur Dubai-Mami: Fiona Erdmann

Schon oft haben wir uns bei GNTM gefragt, woher Heidi Klum und ihre Mannschaft immer diese Zicken herbekommt. Oder liegt es wirklich am Essensentzug für die Models? In Staffel 7 wurde auf jeden Fall Fiona Erdmann im Dschungelcamp heimisch. Sie machte sich 2007 zur Zielscheibe in der Modelshow von ProSieben. Doch auch bei IBES hatte sie es auf eine Mitbewohnerin abgesehen: Georgina Fleur. Sie bezeichnete sie als Sams mit Extensions. Ärger vorprogrammiert. Aber immerhin kam sie in der RTL-Show scheinbar ganz gut bei den Fans zu Hause an – sie verließ das Camp als Viertplatzierte.

Keine schaffte es weiter als Larissa Marolt

Unter die letzten 3 schaffte es bis zu diesem Zeitpunkt noch keine ehemalige GNTM-Teilnehmerin. Larissa Marolt (29), Siegerin von „Austria’s Next Topmodel“ (2009) und Teilnehmerin von „Germany’s Next Topmodel„, saß am Ende gemeinsam mit Melanie Müller am Lagerfeuer. Sie schaffte es aber nur auf Platz 2. Immerhin besser als die Teilnahme bei GNTM, da flog sie als Achtplatzierte aus der Show. Heute ist Larissa übrigens nicht nur erfolgreiche Schauspielerin, sondern auch Jurorin der Sendung „Switzerland’s Next Topmodel“.

Sara Kulka ließ ihr Baby in Deutschland zurück

Auf Larissa folgte die nächste GNTM-Zicke: Sara Kulka. Während sie heute als Vollblutmami auf Instagram ihre Fanbase hat, war sie 2015 weniger beliebt. Ihre Teilnahme an der RTL-Show bereut Kulka mittlerweile. Vor allem deshalb, weil sie ihre damals noch sehr kleine Tochter Mathilda in Deutschland zurückgelassen hat.

Gisele Oppermann heulte im Dschungelcamp, Larissa Marolt zickte und Fiona Erdmann? Die nannte Georgina Fleur „Sams“. Credit: Getty Images [M]

Vom Dschungel-Babe zur Rockerbraut: Nathalie Volk

Heute macht sie sich als Miranda DiGrande einen Namen – 2016 hieß sie noch Nathalie Volk (24). Mit ihrem Schneewittchen-Look mit rotem Lippenstift kannte man sie von GNTM, heute ist alles ein bisschen düsterer bei der Rockerbraut. Mittlerweile lebt Nathalie in der Türkei mit ihrem Verlobten Timur Akbulut und will sich als Schauspielerin einen Namen machen.

Keine Reality-Show ohne Gina-Lisa Lohfink

„Zack die Bohne“ – die Sprüche von Gina-Lisa Lohfink und Sarah Knappik waren in der dritten Staffel von GNTM legendär. Genauso wie Gina-Lisa heute. Aus dem überblondierten Model wurde eine dralle Reality-Show-Teilnehmerin. Im Dschungel zeigte sie sich noch verletzlich, suchte oft die Nähe zu GNTM-Ex-Boyfriend Alexander „Honey“ Keen, doch am Ende reichte es nicht fürs Siegertreppchen. Mittlerweile ist sie wieder aufblondiert und aufgetunt – innerlich aber immer noch so verloren wie zu IBES-Zeiten, das sah man zuletzt bei „Kampf der Realitystars“.

Freiwilliger Exit von Giuliana Farfalla

2017 machte sich Giuliana Farfalla bei GNTM einen Namen. Die junge Frau wurde als Mann geboren, unterzog sich im Jahr vor ihrer Teilnahme ersten geschlechtsangleichenden Operationen. 2018 wurde sie schließlich Covergirl des Playboys – und zog ins Dschungelcamp. Doch der Spaß war nur von kurzer Dauer, nach wenigen Tagen verließ das Model das Camp schon wieder, sie gönnte sich lieber Luxus im Versace-Hotel.

Geschrei, Geheule, Gisele

Was hätten wir sie schütteln können: Gisele Oppermann. Die weinerliche Stimme, die sie bereits 2008 bei GNTM an den Tag legte, hatte sie auch 2019 in Staffel 13 von „Ich bin ein Star – holt mich hier raus“ noch drauf. Gisele wurde von einer zur nächsten Prüfung geschickt, nur um am Ende nonstop zu schreien, wie schlimm alles sei. Sie belegte Platz 9 und wurde schließlich erlöst – und die TV-Zuschauer auch.

Welches GNTM-Girl zieht 2022 im Dschungelcamp ein?

2020 gab es keine GNTM-Teilnehmerin im australischen Dschungelcamp. Dafür kämpfte Zoe Saip (22) 2021 um den Einzug in die kommende Show. Mit mäßigem Erfolg. Sie flog im Halbfinale raus. Als Sieger ging Filip Pavlovic aus der Show heraus, ihn werden wir 2022 im Camp wiedersehen und vielleicht gräbt er dann ja an einem GNTM-Girl rum.