Will Smith rastet bei Oscars 2022 aus

Big Trouble im Dolby Theatre, in Los Angeles! Will Smith hat Chris Rock auf der Oscar-Bühne geohrfeigt, nachdem der US-Komiker einen Scherz über die Frisur von Ehefrau Jada Pinkett Smith gemacht hat. Nicht nur die Gäste, auch die Zuschauer*innen zu Hause waren schockiert. Die Aktion löste eine riesige Diskussion im Netz aus.

Chris Rock macht“Akte Jane“-Joke über Jada Pinkett Smith und bereut es

Wer zu der Zeit geschlafen hat, kann auf allen Social-Media-Plattformen herausfinden, was passiert ist. Dort gibt’s nämlich die unzensierte Version, wie Chris Rock sich über Jadas Kahlrasur lustig macht. Er scherzte darüber, dass sie sich wohl für einen weiteren Teil des Films „Die Akte Jane“ vorbereiten würde. In dem Film rasierte sich Hauptdarstellerin Demi Moore 1997 ihre langen Haare komplett ab. Doch Jada will mit ihrer Glatze kein Statement setzen oder sich auf einen Film vorbereiten. Sie leidet unter Alopecia, einer Krankheit, die zu Haarausfall führt.

Chris Rock und Will Smith auf der Oscar-Bühne, 2022.
Chris Rock wurde von Will Smith auf der Oscar-Bühne geohrfeigt. Credit: Getty Images

Als Chris den Joke macht, sieht man Will Smith erst noch darüber lachen. Jadas Ausdruck ist dagegen ein anderer. Wie unglücklich seine Frau über den Witz ist, sieht Will dann auch – und reagiert prompt. Er steht während Chris‘ Rede auf, geht direkt auf ihn zu und klatscht ihm eine.

Chris Rock kann gar nicht glauben, wie ihm passiert. „Wow, Will Smith hat mich gerade geschlagen“, stammelt er fassungslos. Will, der wieder auf seinem Platz sitzt, schreit ihm noch zu: „Nimm den Namen meiner Frau nicht in deinen verdammten Mund.“

Etliche Gäste und auch Zuschauer*innen fragten sich bis kurz zu diesem Punkt wohl noch, ob die Nummer gestellt sein könnte.

Die Reaktionen der Fans zu den Met-Gala-Looks 2022

So reagiert Twitter auf Will Smiths Oscar-Wutausbruch

Bei Twitter diskutieren viele Nutzer*innen darüber, wie schnell die Situation eskalierte. Viele verurteilen Wills Wutausbruch.

Viele verurteilen Will Smiths Ausraster

Nach der Show trendeten etliche Hashtags auf Twitter zu dem Thema: #Jada, NOT OK, und auch „Arrest Will Smith“. Viele finden das Verhalten von Will unverzeihlich und peinlich. Etliche Nutzer*innen fordern auf Twitter, dass Will für die Aktion verhaftet werden sollte.

„Chris Rocks Witz war unentschuldbar. Menschen zu schlagen, ist ebenfalls unentschuldbar. Wenn erwachsene Männer im Fernsehen damit durchkommen, stellt das in den Haushalten und in der Öffentlichkeit einen Präzedenzfall dar, dass dies in Ordnung ist. Menschen zu schlagen, ist nicht in Ordnung“, lautet das Statement einer Twitter-Nutzerin, die sich die Preisverleihung ansah.

Ein Twitter-Nutzer regt sich darüber auf, dass der ganze Saal, Will eingeschlossen, über den Haar-Joke lachen konnte. Erst Wills Aktion machte es zu einem Cringe-Moment.

Etliche Twitter-Nutzer*innen amüsiert sich aber auch riesig, über alles, was danach kam. Andrew Garfield wurde danach von der Kamera am Handy erwischt. Wahrscheinlich wollte er sich die Twitter-Reaktionen zu Wills Ausraster anschauen, vermutet diese Twitter-Nutzerin.

Wer ist hier der Bösewicht? Ich etwa? Auch bei der beliebten US-Serie „Euphoria“ gibt es immer wieder Drama wie bei Will und Chris. Na und?

@watchmojo

Why was this the first thing I thought of while watching the Oscars last night… #oscars #academyawards #euphoria #euphoriaseason2 #watchmojo

♬ original sound – watchmojo

Will Smiths Verhalten können viele nicht nachvollziehen

Während einer Pause kann man sehen, dass Denzel Washington und Tyler Perry um den immer noch aufgewühlten Will kümmern. Sie reden ihm gut zu. Es wirkt für einige auf Twitter wie eine schlechte Szene aus einem Schulklassenzimmer. Will Smith sei kein Schuljunge, dem man gut zureden müsste. Er sei ein Erwachsener Mann, der einen anderen angegriffen hätte. Und dafür verhaftet werden sollte. So die Meinung dieses Twitter-Nutzers.

Dann geht die Gala weiter, die Kategorie „Bester Hauptdarsteller“ ist dran. Und wer gewinnt? Will Smith für seine Darbietung in „King Richard“, eine Filmbiografie über das Leben von Richard Williams, Vater der zwei Tennislegenden Serena und Venus Williams.

Will Smith entschuldigt sich – aber nicht bei Chris Rock

Will weint bei seiner Rede und entschuldigt sich bei der Academy. Allerdings nicht bei Comedian Chris Rock. „Ich wirke wie der verrückte Vater“, sagt Will, etwas, das auch schon Richard Williams damals vorgeworfen worden sei. „Ich entschuldige mich bei der Akademie und meinen Mitnominierten.“

Wills Rede kommt bei vielen überhaupt nicht gut rüber. „Dieser Mann sieht so psychisch instabil aus, was für eine Verschwendung, einen so prestigeträchtigen Moment für ihn zu ruinieren, ich kann diesen Idioten nicht einmal ernst nehmen“, schreibt eine Twitter-Nutzerin zu Wills Dankesrede.

Auch die Oscar Academy hat sich nun öffentlich zu dem Vorfall geäußert.

„Die Academy duldet keinerlei Gewalt. Heute Abend sind wir glücklich, unsere 94. Oscar-Gewinner*innen zu feiern, die diesen Moment der Anerkennung von ihren Kollege*innen und Filmliebhaber*innen auf der ganzen Welt verdient haben.“

Die Polizei von Los Angeles sei über den Vorfall informiert.Chris Rock habe es jedoch abgelehnt, den Vorfall zur Anzeige zu bringen, heißt es.

BTW: Eine offizielle Entschuldigung von Will an Chris kam erst einen Tag nach dem Oscar-Skandal! Wie der Hollywood-Star sich entschuldigte und was das Netz dazu sagt, erfahrt ihr hier.

Lesetipp: Judi Dench und Sam Williams – dieses süße Oscar-Duo ist ein echter Hit auf TikTok!