Veröffentlicht inApps

X-Plattform: Stabiles Engagement trotz Kontroversen

Sport- und Polit-Talk auf X floriert: Insights & Chancen für Werbetreibende trotz Musk-Ära.

Credit: Dall-E v3

Die neuesten Einblicke in die Nutzung und das Engagement auf der Social-Media-Plattform X zeigen, dass trotz der Kontroversen und Veränderungen durch den neuen Eigentümer Elon Musk die Aktivität auf der Plattform stabil zu sein scheint. In diesem Artikel erfahren Sie, wie sich die Diskussionen über Sport und Politik entwickelt haben und welche Rolle die X Spaces dabei spielen. Zudem wird beleuchtet, warum Werbetreibende die Plattform trotz der Herausforderungen nicht abschreiben sollten.

Aktivität auf X trotz Kontroversen stabil

Die Plattform X, ehemals bekannt als Twitter, hat im Jahr 2023 über 4 Milliarden Beiträge zum Thema Sport verzeichnet. Dies stellt eine Steigerung im Vergleich zu den Vorjahren dar, mit 3,7 Milliarden Tweets im Jahr 2021 und 2,7 Milliarden im Jahr 2020. Obwohl keine genauen Zahlen für 2022 vorliegen, scheint die Tendenz darauf hinzudeuten, dass die Sportdiskussionen auf X nicht unter den Veränderungen des Jahres gelitten haben. Tatsächlich machen Sportinhalte etwa 11,43% aller Originalbeiträge auf der Plattform aus.

Politische Diskussionen gewinnen an Fahrt

Die politische Szene auf X ist elektrisierend. Seit Oktober gibt es fast 100.000 Beiträge pro Tag zu den US-Wahlen. Zum Vergleich: Während der letzten US-Wahl im Jahr 2020 verzeichnete Twitter rund 760.000 Tweets pro Tag zum Thema. Obwohl die Wahl noch einige Monate entfernt ist, deuten diese Zahlen darauf hin, dass Beiträge zur US-Wahl derzeit fast 1% aller täglichen Posts auf X ausmachen, mit der Erwartung, dass dieser Anteil in den kommenden Monaten deutlich steigen wird.

X Spaces: Ein unterschätztes Feature?

Überraschenderweise gab es im Jahr 2023 bereits über 28 Millionen X Spaces, was ungefähr 560.000 Spaces-Sitzungen pro Woche und 80.000 Chats pro Tag entspricht. Dies zeigt, dass ein erhebliches Engagement in den Spaces-Chats stattfindet. Die CEO von X, Linda Yaccarino, teilte mit, dass an einem Wochenende über 130.000 Spaces stattfanden und Nutzer insgesamt 2,4 Millionen Stunden mit dem Zuhören verbrachten. Diese Zahlen legen nahe, dass X mehr tun könnte, um Spaces in Echtzeit hervorzuheben und das Engagement zu nutzen.

Die Analyse der Aktivitäten auf X zeigt, dass die Plattform trotz aller Herausforderungen weiterhin ein hohes Maß an Engagement aufweist. Für Werbetreibende bleibt X daher ein relevanter Kanal. Es besteht weiterhin die Möglichkeit, die jüngsten Trends umzukehren und die Plattform für Werbeausgaben zu optimieren.

Hinweis: Dieser Artikel wurde unter Verwendung von künstlicher Intelligenz (KI) erstellt. Sollten sich Fehler eingeschlichen haben, freuen wir uns über einen Hinweis an die Redaktion.