YouTube-Website
YouTube hat den Dislike-Button abgeschafft. Credit: Getty Images

Was steckt dahinter?

YouTube hat verkündet, dass Nutzer:innen unter Videos ab sofort den Zähler beim Dislike-Button nicht mehr sehen können. Was dahinter steckt, erklären wir dir hier.

Der Dislike-Button bleibt, der Zähler fällt weg

In einer Pressemitteilung heißt es: „Um sicherzustellen, dass YouTube einen respektvollen Umgang zwischen Zuschauern und YouTubern fördert, haben wir verschiedene Funktionen und Richtlinien eingeführt, um das Erlebnis zu verbessern“. Schon seit Anfang 2021 habe man getestet, ob man durch die Änderungen YouTuber:innen besser vor Belästigung schützen könnte, heißt es dort weiter.

Update zum Dislike-Button

Wenn Nutzer nicht mehr sehen, wie viele Dislikes es für ein Video gibt, könnte man so gezielte Hass-Attacken einschränken. Die Testphase zeigte, dass besonders YouTuber:innen mit einer niedrigeren Abo-Anzahl dadurch oft zu Unrecht angegriffen wurden.

Kritik wird bei YouTube ausgeblendet

Ohne die Anzahl der Dislikes kann man aber auch nicht mehr öffentlich zeigen, wenn einem Content von größeren Firmen nicht gefällt. Wie die „BBC“ in einem Beitrag schreibt, sollen sich einige Menschen gefragt haben, ob YouTube diesen Schritt wählte, weil eines der unbeliebtesten Videos aller Zeiten von der Plattform selber stamme.

Der Dislike-Button werde aber nicht komplett verschwinden, er ist nur noch privat von YouTuber:innen zu sehen. Diese Änderung werde nun schrittweise eingeführt, erklärte das US-Unternehmen.

Instagram plante ähnliche Schritte

Mark Zuckersbergs Unternehmen Instagram hatte auch schon darüber nachgedacht, den Like-Button abzuschaffen – sich dann aber anders entschieden. Jede:r Nutzer:in könne aber frei entscheiden, ob man den Like öffentlich sehen könne.

Wer die beliebtesten YouTuber:innen Deutschlands sind, verraten wir dir hier.