YouTuber nimmt Influencer*innen hops

Marvin Wildhage wollte den „schlechtesten Film aller Zeiten“ produzieren und testen, welche Influencer*innen so gewissenlos sind und trotzdem dafür Werbung machen würden. Vanessa Mariposa und Melody Haase sind schon auf ihn hereingefallen, doch wen konnte er noch hopsnehmen? Das verraten wir euch hier.

Wer wirbt für „A Hole“ – den „schlechtesten Film aller Zeiten“?

YouTuber Marvin Wildhage ist dafür bekannt, Influencer*innen und die Medien hopszunehmen. Mit seiner Fake-Gesichtscreme „Hydro Hype“ und einem Laura-Müller-Double ist ihm das bereits gelungen. Nun hat er sich an einen Fake-Kinofilm gewagt. Er wollte den „schlechtesten Film aller Zeiten“ drehen und schauen, welche Influencer*innen dennoch dafür Werbung machen. Und mit dem Film „A Hole“ sind im tatsächlich wieder einige Social-Media-Stars ins Netz gegangen.

Auf YouTube hat er bereits zwei Teile seiner Reihe „Marvin Undercover“ veröffentlicht, die man auch vorab auf Joyn sehen kann. Im ersten Teil zeigt er, wie er seinen Film produziert hat und wie Fitness-Model Vanessa Mariposa auf ihn hereinfällt. Schlimmer noch: sie macht Werbung für den Film und behauptet, ihn bereits gesehen zu haben – was eine komplette Lüge ist. Im zweiten Teil enthüllt Marvin Influencerin Melody Haase als eine weitere Influencerin, die bereit war, für den Film zu werben. Doch wer ist ihm noch auf den Leim gegangen? Hier erfahrt ihr es.

YouTube video

Marvin Wildhage & Aaron Troschke: „Marvin Undercover“ ab 23. Juni auf Joyn

Diese Influencer*innen kommen zur Premiere

Im dritten Teil von „Marvin Undercover“ über den Fake-Film „A Hole“ zeigt Marvin Wildhage die restlichen Influencer*innen, die neben Melody Haase zu seiner Premiere erschienen sind: Xenia Prinzessin von Sachsen, Christin Okpara, Aline Bachmann und Calvin Kleinen. Arielle Rippegather kommt als Begleitung mit und schaut sich den Film auch an.

Auf die Influencer*innen wartet ein Interviewtermin mit einer Radiomoderatorin und viele Fotograf*innen und Journalist*innen. Die Moderatorin ist allerdings eingeweiht und alle anderen sind nur Statist*innen.

Marvin Wildhage: Nach Fake-Film „A Hole“ – Nur Melody Haase besteht den Test.

Erste Reaktionen auf den Fake-Film „A Hole“

Nachdem sich die Influencer*innen den Film angeschaut haben, sind sie verunsichert. Sie haben den sogenannten „Arthouse Film“ nicht verstanden und fanden ihn offensichtlich schrecklich. Doch sie werden schließlich dafür bezahlt, den Film zu loben und ihre Community ins Kino zu locken. Können sie das mit ihrem Gewissen vereinbaren und ihre Follower*innen anlügen? „Temptation Island“-Star Calvin Kleinen kann es und macht noch aus dem Kinosessel heraus eine Story und macht Werbung für den Film. Wie seine Influencer-Kolleginnen reagieren, zeigt YouTuber Marvin Wildhage im nächsten Teil von „Marvin Undercover“.

Influencer Calvin Kleinen entschuldigt sich

Doch das schlechte Gewissen scheint Calvin Kleinen zu plagen. Nach der Ausstrahlung von „Marvin Undercover“ entschuldigte sich der Influencer bei seiner Community, dass er für den Fake-Film Werbung gemacht hat. „Das war eine Schei*-Aktion.“ Der „Temptation Island“-Star erklärt, dass er in diesem Moment den „Kunstfilm“ nicht beleidigen wollte und nicht „unhöflich sein wollte“. Die Werbung war allerdings nicht angebracht und so sagt er: „Tut mir leid!“

Influencer Calvin Kleinen entschuldigt sich
Influencer Calvin Kleinen entschuldigt sich bei seiner Community. Credit: Instagram / calvin92 via canva.com

Folge Selfies.com auf Social-Media

Du magst unsere Themen und möchtest mehr zu Social-Media-Trends lesen? Dann folge Selfies.com auf FacebookInstagram und TikTok!