Julien goes Netflix

Die Zeiten sind vorbei, in denen YouTuber nur Webvideos produziert haben. Vor allem auch für Urgesteine wie Julien Bam (sein bürgerlicher Name ist übrigens Julien Zheng Zheng Kho Budorovits). Er verkündete vor einem Jahr seinen Abschied auf der Video-Plattform, hat dennoch immer noch 5,65 Millionen Abonnenten.

Julien springt auf die Podcast-Welle auf

Erst im Sommer 2021 ging Julien unter die Podcaster. Gemeinsam mit Kollege Rezo startete er den Podcast „Hobbylos“ auf Spotify, der natürlich direkt in die Charts einstieg. Jeden Samstag sprechen die beiden Social-Media-Profis über die Onlinewelt. Der Name erklärt sich daraus, dass die beiden so busy sind, dass sie keine Zeit für Hobbys haben.

Julien Bams Leben ist plötzlich aus den Fugen geraten. Credit: Netflix

Julien Bam hat eine eigene Netflix-Serie

Joa, sagen wir mal so: klar hat Julien Bam keine Zeit für Hobbys, er erobert jetzt ja auch nicht nur Mikros, sondern auch noch die großen TV- beziehungsweise Netflix-Kameras. Seit 21. Oktober 2021 hat er eine eigene Serie auf dem Streaming-Portal. „Life’s a Glitch“ heißt die vierteilige Serie, die man so oder so ähnlich schon oft gesehen hat.

Netflix-Trailer zu „Life’s a Glitch“

Darum geht’s: Julien ist erfolgreicher Influencer, der alles erreicht hat, ihm liegen die Frauen zu Füßen. Doch bei einem Autounfall landet er in einer Parallelwelt, in der er plötzlich ein Nobody ist und sein bester Kumpel Joon, der beim Unfall dabei war, ein gefeierter Rapper. Die beiden müssen einige Challenges überstehen und hoffen, am Ende endlich wieder die Leben tauschen zu können. Ob es ihnen gelingt?

Netflix-Serie ist Familienprojekt

Regisseur der Serie ist übrigens Julien Bams Bruder Shawn Bu (bürgerlicher Name: Shawn Budorovits). Joon Kim, der an der Seite von Julien in der Serie mitspielt, ist ein Kumpel, der erstmals durch Juliens YouTube-Videos berühmt wurde. Die Serie hat auf „moviepilot.de“ übrigens „nur“ ein Rating von 5,1 – klingt also so, als wäre noch Luft nach oben, sollte noch eine zweite Staffel in der Pipeline sein.

Hat Juliens Kollege Rezo mit seinem „Die Zerstörung der CDU“-Video Geld verdient? Und wenn ja, wie viel? Hier erfahrt ihr es!

Netflix produziert immer mehr deutsche Serien und Filme: Auch die beliebte Show „Queer Eye“ bekommen jetzt eine deutsche Version!