Schicksalsschlag

Sie sind jung und erfolgreich, doch das schützt sie nicht vor dem Tod. Viele Influencer:innen und Internet-Celebs sterben jedes Jahr, oftmals unter mysteriösen Umständen.

Tragischer Influencer:in-Tod: Absturz beim Content produzieren

Immer wieder liest man die Nachrichten, dass Influencer:innen beim Posieren für das perfekte Foto oder Video abgestürzt sind. Zuletzt war das Mikro-Instagrammerin Zoë Snoeks. Sie wollte ein Foto an der Felswand Herou in Belgien machen, doch als ihr Mann sich kurz umdrehte, stürzte die junge Frau 30 Meter in die Tiefe. Sie konnte nur noch tot geborgen werden. Wie die österreichische Zeitung „Heute“ berichtet, starben im Zeitraum Januar bis Juli 2021 jede Woche eine Person beim Versuch, das perfekte Foto zu schießen.

Auch der dänische YouTuber und Instagrammer Albert Dyrlund starb unter solchen Umständen. Er wollte auf dem Berg Seceda (Dolomiten) Content für sein neues Video produzieren. Dabei muss er den Halt verloren haben. Albert stürzte 200 Meter in die Tiefe. Er starb noch am Unfallort.

Sie galt als „Daredevil“ in der Szene, hing auch mal an einer Klippe für das perfekte Foto. Doch im Juli kam es auch für Sophia Cheung zu einem folgeschweren Unfall. Sie posierte am Rande eines Wasserfalls im Naturpark Ha Pak Lai (Hongkong) als sie den Halt verlor und fünf Meter in die Tiefe stürzte.

Vor Krankheiten nicht geschützt

Auch wenn viele Fans ihre Influencer:innen-Idole anhimmeln als wären sie Gott und unsterblich. Dem ist nicht so. Einige Social-Media-Stars haben bereits frühere Krebserkrankungen bekannt gemacht. Viele haben die Erkrankungen überstanden, einige wenige verstarben.

Die YouTuberin Mel Thompson starb im September mit nur 35 Jahren. Sie hinterlässt vier Kinder. Die Beauty-Bloggerin litt unter der Krankheit Ehlers-Danlos-Syndrom, die eigentlich harmlos sein kann. Nur in seltenen Fällen endet sie tödlich. Ob sie am Ende Schuld war an Mels Tod?

Vor fünf Jahren erhielt Fitnessbloggerin Cheyann Shaw die Diagnose Krebs. Jahrelang kämpfte sie gegen die Krankheit, galt zuletzt sogar als geheilt. Doch dann kam die tückische Krankheit zurück. Sie starb mit nur 27 Jahren.

Erst im November 2020 verkündete Emily Mitchell von „the.hidden.way“, dass sie zum fünften Mal Mama wird. Keiner konnte ahnen, dass die Schwangere schon wenige Wochen später plötzlich stirbt. Am 22. Dezember 2020 war Emily nicht mehr für ihre Familie erreichbar. Anfang Januar gab es dann ein Update der Familie, woran die 36-Jährige starb: Eine Lungenembolie riss sie viel zu früh aus dem Leben.

Corona macht nicht vor Internet-Stars halt

„Ich war einer, der dachte, dass Corona nicht existiert … bis ich krank wurde“, so die Worte des ukrainischen Fitnessinfluencers Dmitriy Stuzhuk. Der dreifache Vater wurde im Türkei-Urlaub positiv auf Covid-19 getestet, gab anschließend an, dass die Krankheit nicht auf die leichte Schulter zu nehmen sei. Er starb kurz nach seinem letzten Posting, dass ihn oben ohne mit Atemmaske zeigt.

Die Hamburger Influencerin Brittanya Karma wurde nur 29 Jahre alt. Auch sie starb an Corona. Ihr letzter Post auf Instagram ist vom 20. November 2020 mit den Worten: „I’m still fighting everyday.“ Wenige Tages später gab ihr Bruder bekannt, dass sie den Kampf gegen die Krankheit verloren hat.

Auch die mexikanische Fitness-Influencerin Stephania Gómez wurde nur 29 Jahre alt. Auch sie erkrankte an Covid-19, verstarb am 1. Juni 2021.