„Op, Op, Op, Op, Op – Oppan Gangnam Style“

Klar, Jason Derulo hat 2020 mit seinem Song „Savage Love (Laxed – Siren Beat)“ weltweit für einen Dauer-Ohrwurm gesorgt und eine virale TikTok-Challenge losgetreten. Der US-Sänger ist aber nicht der erste Musiker, der dieses Kunststück vollbracht hat. Tatsächlich kam ihm der südkoreanische Rapper Psy 2012 zuvor. Sein Track „Gangnam Style“ war so schräg, dass er einfach zum Hit werden musste.

Ein K-Pop-Song stürmt weltweit die Charts

Im Juli 2012 veröffentlicht der südkoreanische Party-Hengst Park Jae-sang aka Psy den Song „Gangnam Style“ auf YouTube. Der fällt nicht nur durch seine eingängigen Lyrics auf, sondern auch durch sein abgefahrenes Musikvideo: In dem präsentiert sich Psy nämlich super-stylish im Anzug und mit Sonnenbrille und „reitet“ pferdelos durch den gesamten Clip. Diese Reiter-Moves sind der wichtigste Tanzschritt der inzwischen weltberühmten „Gangnam Style“-Choreo. Als wäre das nicht schon schräg genug, inszeniert sich der Musiker in seinem Clip als Lebemann, mit vielen Frauen an seiner Seite – allerdings immer an den unpassendsten Orten, wie etwa an einem Spielplatz oder inmitten eines Schneesturms.

YouTube video

Wie auch immer Psy damals auf die Idee für den Tanz und das Musikvideo kommt, sie zieht: Der Song wird nicht nur in Südkorea zum Hit, sondern hält sich weltweit wochenlang auf Platz eins der Charts. Das beschert dem Rapper zahlreiche Liveauftritte im Ausland. Unter anderem performt er 2012 bei den MTV Europe Music Awards. Dort gewinnt er im selben Jahr sogar selbst in der Kategorie „Bestes Video“. 2013 räumt er darüber hinaus bei den internationalen NRJ Music Awards in den Rubriken „Bestes Musikvideo“ und „Bester internationaler Song“ ab.

Klingt total bescheuert – mmh, doch gar nicht so schlecht – „Heeey, sexy Lady“

Psys Song geht damals nicht nur viral, sondern wird auch von zahlreichen Fans nachgetanzt. Sie veranstalten Flashmops und teilen Videos, in denen auch sie die Choreo performen. Selbst Promis versuchen sich am „Gangnam Style“. Hier überrascht Psy beispielsweise Britney Spears im September 2012 in der „The Ellen DeGeneres Show“. Sie scheint die Choreo zu fühlen.

YouTube video

„Gangnam Style“ is not dead

Der „Gangnam Style“ ist bis heute unvergessen. Auf YouTube hat der Song inzwischen über vier Milliarden Aufrufe und 23 Millionen Likes. „Es war damals ein Hit und ist es nach neun Jahren noch immer. Es fühlt sich an, als wäre es gestern gewesen“, schreibt ein Viewer erst im November 2021 unter den Clip und repräsentiert damit die Meinung so einiger Fans in der Kommentarspalte.

Auch auf TikTok wird noch Jahre nach dem Release an den „Gangnam Style“ erinnert. Im Dezember 2020 postet beispielsweise die in Los Angeles ansässige Influencerin Enola Bedard einen TikTok-Clip und tanzt Psys Choreo perfekt nach.

@enola.bedard

Who else did this dance too many times after watching the video? I had to bring this one back ? Where should I hit this next? #viral #gangnamstyle

♬ Gangnam Style – Gangnam Style

Hier ist der „Gangnam Style“ verboten

Normalerweise wird der „Gangnam Style“ noch immer in südkoreanischen Fitnesskursen gespielt. Das ist derzeit aber nicht mehr erlaubt. Aufgrund von Corona-Schutzmaßnahmen gilt in der Hauptstadt Seoul die Regel, dass in Fitnessstudios nur Musik mit maximal 120 Schlägen pro Minute (BPM) laufen darf. Der „Gangnam Style“ liegt mit 132 BPM klar darüber. Durch das Gesetz soll zu hektisches Atmen und damit eine erhöhte Übertragungsgefahr des Virus verhindert werden. Einige Politiker zweifeln jedoch an der Wirksamkeit dieser Regel.

Lese-Tipp: Nicht nur der „Gangnam Style“ wurde früher überall getanzt, sondern auch der „Harlem Shake“. Überzeugt euch selbst.