Veröffentlicht inCarmen Kroll aka Carmushka, Instagram

Carmen Kroll: Influencerin Carmushka verzichtet auf toxische Menschen

Manchmal ist es im Alltag einfach alles zu viel. Wie soll man da auf sich selbst achten? Das fragte sich zuletzt Carmen Kroll.

Carmen Kroll: Carmushka verzichtet auf toxische Menschen
Carmen Kroll: Carmushka verzichtet auf toxische Menschen Credit: instagram/carmushka

Carmen Kroll brauchte Zeit zum Nachdenken und Abschalten

Bei Carmen Kroll alias Carmushka war in den vergangenen Monaten viel los. Sie war mit zehn Influencer-Newcomerinnen im House of Carmushka im kreativen Austausch, hatte Anfang einen schlimmen Unfall bei sich im Haus und füllte sich zuletzt durch ihren Job als freiberufliche Influencerin einfach richtig ausgelaugt. Wie Carmen mit der körperlichen und geistigen Erschöpfung umgeht und wie sie sich in Zukunft besser schützen will, verriet sie jetzt in einem Instapost.

Carmushka will sich neu sortieren

Carmen Kroll alias Carmushka hat sich mit ernsten Worten an ihre Follower*innen gewendet. Zu einem Post aus ihrem Ibiza-Urlaub schreibt sie: „In den letzten drei Wochen habe ich mir endlich die Zeit genommen, viele Gedanken in meinem Kopf zu ordnen“, verrät sie ihren Fans. Offline zu sein, half ihr. „Vor allem die Zeit ohne Handy hat mir geholfen, mich sehr viel besser zu fühlen und mich wieder auf mich zu fokussieren. Kein Performance-Druck, keine Hektik.“

Carmen war körperlich und geistig erschöpft

Weiter verrät die erfolgreiche Business-Frau: „Ich habe mir oft die Fragen gestellt: Wer bin ich eigentlich als Privatperson? Was neben der Arbeit treibt mich noch an und vor allem: Was dazu ist mein Ausgleich, mein Ventil? Mein Zustand von tiefer emotionaler, körperlicher und geistiger Erschöpfung haben mich an mir und allem zweifeln lassen. Was ich aus den vergangen Wochen für mich mitnehme? Ich brauche Pausen, meine Tochter und ich brauche Niclas. Meinen Mann, nicht den Manager. Und er braucht mich. Carmen, nicht Carmushka.“

Schluss mit toxischen Verbindungen und Menschen

Worauf sie zukünftig verzichten will, gibt sie auch preis: „Was ich nicht mehr brauche: toxische Verbindungen und Menschen, die mir negative Gefühle machen. Der Urlaub war also auch ein wichtiger Schritt in Richtung Erholung und Umdenken von toxischen Strukturen, die ich mir in den letzten Jahren zum großen Teil wieder selbst gestrickt hatte. Um meine mentale berufliche Gesundheit im Auge zu behalten, werden viele drastische Schritte unumgänglich sein.“ Carmen kündigt ihren Fans damit auch an, bald mehr darüber zu verraten.

Fans supporten Carmen Krolls neue Einstellung

Die Fans können Carmens Statement bestens verstehen und feiern ihre Ehrlichkeit. „Jeder braucht irgendwann einfach mal eine Auszeit, um neue Kraft zu tanken und zu sich selbst zu finden. Schön, dass du wieder da bist“, schreibt ein Fan und trifft damit genau die Meinung der anderen.

Bin ich eine toxische Person? Die Antwort findest du bei unseren Kolleg*innen von wmn.de!

Urlauben wie die Influencer*innen

Urlauben wie die Influencer*innen: ELuxus-Auszeit nehmen, wie Novalanalove vor Kurzem auf Ibiza, Surf-Trip auf Hawaii wie Nic Kaufmann oder Glamping in Dänemark. Mehr zu diesen Reisezielen erfahrt ihr hier bei uns.

Folge Selfies auf Social-Media

Du magst unsere Themen und möchtest mehr zu Social-Media-Trends lesen? Dann folge Selfies.com auf FacebookInstagram und TikTok!