Für Neu-Mama Cheyenne Ochsenknecht geht’s bald aufs Tanzparkett

Cheyenne Ochsenknecht stellt sich einer neuen Herausforderung. Das Model nimmt in diesem Jahr an „Let’s Dance“ teil. Das dürfte nicht nur aufgrund der vielen Choreos, die es zu lernen gilt, aufregend sein. Cheyenne hat auch ein kleines Baby, um das sie sich zeitgleich kümmern muss. Sie weiß allerdings schon ganz genau, wie sie und ihr Partner beidem gerecht werden können.

Das ist Cheyennes Plan

Am 18. Februar 2022 ist es endlich so weit, die 15. Staffel „Let’s Dance“ geht an den Start. In diesem Jahr ist auch Cheyenne mit von der Partie, die im März 2021 zum ersten Mal Mutter geworden ist. In einem Instagram-Q&A verrät Cheyenne einem neugierigen Fan jetzt, ob an ihrer Stelle ihr Verlobter Nino während der „Let’s Dance“-Zeit auf ihre Tochter Mavie aufpassen wird.

Cheyenne Ochsenknecht spricht über ihre "Let's Dance"-Teilnahme.
Cheyenne Ochsenknecht spricht über ihre „Let’s Dance“-Teilnahme. Credit: Cheyenne Ochsenknecht / Instagram

Lese-Tipp: Nicht nur Cheyenne, sondern auch viele weitere Promis wie etwa ihr Bruder Jimi Blue wurden 2021 Eltern. Hier könnt ihr mehr erfahren.

Nino und Cheyenne leben und arbeiten inzwischen seit einiger Zeit auf einem Bauernhof in Österreich. Aus diesem Grund könne ihr Liebster sie mit Mavies Betreuung während der „Let’s Dance“-Zeit gut unterstützen: „Er arbeitet ja ’nur‘ am Hof. Das heißt, er kann sich die Zeit selber aufteilen. Also er wird mit mir zusammen auf Mavie aufpassen“, erklärt sie.

Ihre Tochter sei bereits ans Reisen gewöhnt und begleite sie samt Papa mit zu den RTL-Studios in Köln. Während der Shows wollen sich Cheyenne und Nino nach einem bestimmten System um Mavie kümmern: „Wenn ich Pause habe, übernehme ich und wenn ich nicht da bin, übernimmt er“, erzählt sie.

Das ist Cheyennes „Let’s Dance“-Konkurrenz

Neben Cheyenne sind bei „Let’s Dance“ 2022 unter anderem auch GZSZ-Hottie Timur Ülker und Schauspieler Hardy Krüger Jr. dabei, der derzeit den Tod seines Vaters Hardy Krüger verkraften muss. Welche Kandidat:innen sich außerdem den kritischen Blicken des Jurors Joachim Llambi stellen, erfahrt ihr in unserer Story.